LC Jugend

Ernst war in seiner Jugend Mittelstreckler und wechselte im Alter von 17 Jahren über die 400m zum Kurzsprint.

Seit 2012 wieder als Senioren-Sprinter im Wettkampfsport aktiv und als Trainer der Kids im LCE tätig.

Sein Training orientiert sich an Vorgaben des DLV mit besonderem Fokus auf altersangepasster Lauftechnik.

Trainer:
Dr. Ernst Slany

Trainer:

Stefan Gleisner

Stefan war in seinen jungen Jahren im Mehrkampf leichtathletisch aktiv.

Durch seine Kinder Tobias und Nina hat er wieder in diesen Sport zurückgefunden.

Bei den Senioren ist er erfolgreich im Kurz- und Langsprint. Im Jahr 2018 hat er eine zertifizierte Trainerausbildung absolviert.

Er kann im Lauftraining den größeren Kindern gut demonstrieren und mit ihnen mithalten.

Saskia und Tim Schürig sind seit vielen Jahren in der Trainingsgruppe der Kids im LCE dabei und haben Wettkampferfahrung gesammelt.

Sie kennen beide das Trainingskonzept und die Prinzipien der Technik- und Laufschulung.

Als Jugendliche macht ihnen die Anleitung der jüngeren Trainingspartner und die Weitergabe ihrer Erfahrungen Freude,

weshalb sie eine Ausbildung als Gruppenhelfer begonnen haben.

Assistenztrainer

Saskia & Tim Schürig

Hockenheimring Marathon – 10km Strassenlauf

1.11.2019

Felix Wolber gewinnt die Altersklasse MJU16 - Persönlicher Bericht

 

Traditionell findet in jedem Jahr am 1. November der Hockenheimring Marathon statt. In diesem Jahr gab es insgesamt weit über 2000 Teilnehmer. Ich habe mich sehr darauf gefreut, über die ca. 30m breite Rennstrecke zu laufen. Beim nach DLV-Kriterien vermessenen 10 km Lauf, an dem ich teilgenommen habe, gab es einen Dualstart. Das bedeutet, dass an zwei Stellen gleichzeitig gestartet wird. Die Strecken werden dann nach 700m zusammengeführt. Der Zieleinlauf war auf Höhe der Boxengasse und damit identisch mit dem Ziel des Autorennsports.

 

Ich erreichte das Ziel in 40.16,7 Minuten und wurde damit Sieger in der AK MJU16. Es war ein toller Lauf vor beeindruckender Kulisse, mit vielen Teilnehmern und Zuschauern. Für mich war es ein tolles Gefühl, über den Asphalt zu laufen, über den u.a. sonst Rennwagen fahren.

Nur das Wetter spielte nicht so richtig mit. Es war recht feucht und kalt.

LVN Jugendcamp Bad Driburg

15. bis 19.10.19

Persönlicher Bericht von Felix Wolber

Vom 15. bis zum 19. Oktober fand in Bad Driburg in Ostwestfalen das diesjährige Jugendcamp des LVN statt. Es wurden 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen eingeladen. Um eingeladen zu werden, musste man zu den besten Jugendlichen m/w Jahrgang 2005 des LVN gehören. Hierbei zählten die Wertungen aus der Freiluftsaison. Ich bin immer noch sehr stolz darauf eingeladen worden zu sein.

In Bad Driburg angekommen wurden wir in 5 Teams eingeteilt: Rot, Grün, Gelb und Blau. Ich wurde in Team Rot eingeteilt. In diesem Jugendcamp ging es darum, dass sich die Athleten aus den Jahrgängen 2005 und 2006 näher kennenlernen. Als wir fertig mit dem Einteilen der Gruppen und den Regeln waren, haben wir schon begonnen mit dem ersten Thema. Die Themen wurden auf verschiedene Tage aufgeteilt. Die Themen waren: Springen, Werfen, Laufen und Sprinten. Außerdem gab es noch theoretische Lehrstunden über Anti Doping, Ernährung und wie man sich am besten auf Wettkämpfe vorbereiten kann. Nach jeder Lehrstunde und nach jedem Thema gab es 3 Challenges, in denen die verschiedenen Teams gegeneinander angetreten sind. Das Siegerteam, zu dem auch ich gehöre, hat die Teilnahme am DLV Jugendlager bei der DM 2020 in Braunschweig gewonnen. Aus dem Nordrhein dürfen dort nur 7 Athleten teilnehmen.

 

Der LC Euskirchen und besonders die Trainingsgruppe Kids im LCE sind stolz darauf, dass Felix in der letzten Saison eine so eindrucksvolle Entwicklung als junger Athlet gezeigt hat. 

RheinEnegie-Marathon Köln  Schülerlauf über 4km

13.10.19

Felix Wolber in der Spitzengruppe

 

Felix Wolber (M14) startete für seine Schule St. Michael-Gymnasium Mechernich beim Schülerlauf im Rahmen des Köln Marathons 2019 über 4km. Felix hatte es sich durch seine hervorragenden Leistungen in der vergangenen Saison verdient, vor einer großen und begeisterten Kulisse in einem großen Teilnehmerfeld von 502 männlichen und 313 weiblichen Startern zu laufen. Allein in seiner Altersklasse MJU16 waren 131 Jungen der Jahrgänge 2004 und 2005 unterwegs.

Nach dem Start galt es erstmals, sich aus dem wenig überschaubaren großen Feld zu lösen und das eigene Tempo zu finden. Zum Ende des Wettkampfes hin fand sich eine Gruppe von vier bis fünf Läufern, die sich einen verbissenen Endspurt lieferte.  Felix konnte sich in dieser Gruppe gut behaupten, erreichte den 8. Platz des Gesamtfeldes von über 800 Läufern/innen und wurde 4. in der Altersklasse  MJU16 in 14:47,86min. 

Offene Kreismeisterschaften Bad Neuenahr

19.10.2019

4 Starts - 4 Siege

Der Wettergott hat es mal wieder gut gemeint mit dem Sportfest in Bad Neuenahr. Beim Warmlaufen war noch leichter Nieselregen, der aber mit dem Start der 50m Läufe aufhörte.

Matthis Alsmann startete über 50 m und lief mit 8,22 s zum Sieg in der Altersklasse M10.

Über 800m gingen in einem gemeinsamen Rennen die Altersklassen M10 & M11 an den Start. Matthis Alsmann ging nach dem Start direkt nach vorne, er hielt sich damit zwar nicht an die Anweisung des Trainers, lief aber ein sehr kontrolliertes und sehr gleichmäßiges Rennen.  Alle 200 m Durchgangszeiten lagen schön gleichmäßig bei 42s. Er lief mit einer sehr guten neuen Bestzeit in 2:49 Minuten als Erster ins Ziel und wehrte dabei auf den letzten 200m alle Angriffe der Konkurrenz ab.

Hannes Brock ging etwas zurückhaltender an. Lief, wie von seinem Trainer gefordert, an Position 3 und damit nicht im Wind. Auf der letzten Runde konnte er einen Tempowechsel nicht ganz mitgehen und verlor etwas den Anschluss. Er versuchte sich auf den letzten 200m nochmal an die Spitzengruppe heran zu kämpfen. Das gelang ihm fast und er siegte in der Altersklassen M11 mit  guten  2:53 Minuten.

Tobias Gleisner ging über 100m in der Altersklasse U18 an den Start. Er musste mit der stärkeren Altersklasse U20 zusammen starten. Dabei kam es zu einem wahren technisch bedingten Fehlstart- Festival. Erst im 6. Versuch funktionierte die Technik und der lang ersehnte Startschuss löste sich. Tobias hatte bis dahin seine Spannung beim Start verloren und den Start leider verschlafen. Ab Meter 20 konnte er aber seine Stärke „Pick Up Beschleunigung“ ausspielen, rollte das Feld von hinten auf und lief als Erster über die Ziellinie. Die 12,22s waren als Saison Abschluss eine sehr gute Leistung bei so vielen technikbedingten Fehlstarts.

Damit war unsere Jugend sehr erfolgreich: 4 Starts und 4 Siege ist ein Zeichen für die gute Jugendarbeit.

LVN Vergleichskampf M/W U14 und U16 Erftstadion Euskirchen

22.9.2019

 

Felix Wolber verbessert sich weiter über 2000m

 

Der zweite Höhepunkt der Saison 2019 bestand für Felix Wolber (M14) in der Nominierung für die Mannschaft der Region Südwest für den Vergleichskampf der männlichen und weiblichen Jugend U14 und U16 des Leichtathletikverbandes Nordrhein. Durch seine guten Leistungen hatte sich Felix für diesen Wettkampf qualifiziert und sich auch sehr gezielt darauf vorbereitet.

 

Das Feld von insgesamt 12. Läufern der Jahrgänge 2004 und 2005 lief über 2000m sehr couragiert an und zog sich bald entsprechend der Alters- und Leistungsunterschiede in den Meldezeiten auseinander. Bereits Ende der ersten Rund konnte Felix (2005) auf einen vor ihm laufenden Konkurrenten aufschließen und diesen so konsequent überholen, dass er sich nicht an ihn hängen konnte. Der zweite Kilometer war nach dem schnellen Anfangstempo deutlich langsamer. Felix hielt seinen 7. Platz sicher bis ins Ziel und war in 6:44,86min schneller als drei Läufer mit besseren Meldezeiten. In seiner Altersklasse war er zweitschnellste Läufer im Feld! Gegenüber der bisherigen SB vom 22.8.19 verbesserte er sich um 11 Sekunden!

 

Felix hat wieder mal gezeigt, dass man mit Trainingsfleiß und cleverer Taktik sich Schritt für Schritt verbessern kann. Lohn für die tolle Leistungsentwicklung in der vergangenen Saison ist eine Einladung zu einem auf 30 Teilnehmer begrenzten Jugendcamp des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein in den Herbstferien.

37. Bahnlaufserie Bergisch Gladbach

22.8.2019

Felix Wolber auch über 2000m stark verbessert

 

Im ersten Abschnitt der Saison 2019 hat sich Felix Wolber (M14)über die 800m enorm verbessert. Der Fokus auf die längere Mittelstrecke über  2000m sollte im Anschluss daran erfolgen. Da er in der Trainingsgruppe der Kids keine ähnlich starken Trainingspartner mehr hatte, schloss er sich vor einigen Wochen im Training der Tempoläufe der Gruppe der erwachsenen Athleten des LCE unter Betreuung von Johanna und Timo Küpper an. 

Wegen seiner guten Leistungen wurde Felix für den LVN Vergleichskampf der Jugend Ende September im Erftstadion über die 2000m für das Team der Region Südwest nominiert. Aus diesem Grund nutzte er die gut besuchte und vom ehemaligen Weltklasseläufer Karl Fleschen organisierte Veranstaltung des TV Herkenrath, um die Auswirkungen des etwas veränderten  Trainings zu testen. 

 

Wie gewohnt fand Felix schnell im Läuferfeld M/W 14 und 15 seinen Rhythmus hinter der Spitze und konnte mit einigermaßen gleichschnellen Rundenzeiten den Anschluss halten. Er erreichte in 6:55,35min den dritten Platz des Gesamtfeldes und den zweiten Platz in seiner AK. Damit verbesserte er sich gegenüber dem letzten Jahr um etwa 40 Sekunden duch sein engagiertes und konsequentes Training.  Wir drücken Felix die Daumen für den 22. September 2019 im Erftstadion und kommen besser noch dort vorbei, um ihn mit unserem Applaus zu unterstützen.  

City Lauf Gemünd/Brückenlauf Köln

8.9.2019

Matthis und Felix wieder sehr erfolgreich!

 

Matthis Alsmann (M10) gewann die AK-Wertung des Schülerlaufs über 1000 m durch die City von Gemünd in 4:33min und konnte dabei gut den Anschluß an die beiden älteren schnellsten Konkurrenten der Gesamtwertung halten. Matthis hat die Eifelcup-Serie mit vielen Siegen beendet und verdankt dies seiner eifrigen Teilnahme am Training. Vor kurzem wurde er zu einem zweiten Trainingstermin pro Woche eingeladen. 

Felix Wolber (M14) wurde beim Lauf über fünf Kölner Brücken und einer Strecke von 5,5km dritter der Gesamtwertung von 240 Teilnehmern in 21:43 min. Da hat sich Felix an die Spitze eines großen Feldes gelaufen.

Hut ab vor den tollen Leistungen beider jungen Athleten.

Swiss Alpine – Davos 

27.7.2019

Felix Wolber startet eindrucksvoll im 10km-Berglauf

 

Nachdem Felix Wolber (M14) in den letzten Jahren bereits zweimal in den Schülerläufen mit guten Leistungen gestartet war, wollte er sich jetzt auf einem längeren Berglauf versuchen. Auf der von ihm gewählten Strecke hatte er 163 Meter Höhenunterschiede – sowohl im Aufstieg als auch bergab - zu bewältigen und erreichte bei insgesamt 105 männlichen Teilnehmern einen herausragenden 11. Platz in  43:52,3min. In der Kategorie U18 bedeutete das Platz 5, in seiner AK M14 war nur ein junger Athleten aus Tschechien schneller. Dabei machte Felix die wichtige Erfahrung, dass das wettkampfmäßige Berg-ablaufen noch anstrengender als die Anstiege ist und einen länger andauernden Muskelkater hinterlässt. Erschwerend kam hinzu die Lage der Wettkampfstrecke auf mehr als 1500 Höhenmetern.

Der Mut zu derartigen sportlichen Herausforderungen verdient besondere Anerkennung. Der Lauf bedeutet für Felix auch den Auftakt zur Vorbereitung auf einen 2000m Wettkampf Ende September im Erftstadion: Felix war aufgrund seiner eindrucksvollen Leistungssteigerung in diesem Jahr in das Team Südwest beim LVN-Vergleichskampf und das LVN-Jugendcamp eingeladen worden. 

Schülersportfest der LGO Euskirchen im Erftstadion 

06.7.2019

Hervorragende Ergebnise und Siege für LCE-Nachwuchs

 

In diesem Jahr war der Zuspruch junger Athleten leider etwas geringer als in den letzten Jahren. Das sonnige Leichtathletikwetter mit meist leichtem Rückenwind auf der Zielgeraden förderte die Begeisterung der jungen Athleten, unterstützte aber auch viele gute Leistungen. 

 

Matthis Alsman (M10)und Hannes Brock (M11)starteten im Weitsprung, 50m-Sprint, Ballwurf und über 800m. Im Weitsprung verbesserte sich Matthis um etwa einen halben Meter und gewann die Wertung seiner Altersklasse mit 3,62m. Hannes sprang mit 3,85m auf den dritten Platz und trat einige gute Versuch knapp über; die erwünschten 4m schaffte er diesmal noch nicht. Über 50m gewann Matthis ebenfalls in 8,11s und war 2/10 Sekunden schneller als im Vorjahr. Hannes wurde über 50m in 7,99s, 2/100 Sekunden hinter dem Sieger, Zweiter. Matthis gewann auch im Ballwurf seine Altersklasse mit 28m. Hannes warf 32,50m weit und wurde Dritter.

Der 800m Lauf zum Abschluss dieses gut organisierten Sportfestes war ein sehr spannender und enger Wettkampf. Hannes führte das Verfolgerfeld lange Zeit an. Auf den letzten 200m fasste sich aber Matthis ein Herz und spurtete an die Spitze. Hannes hielt toll dagegen. Der Lohn für diesen eher taktischen Lauf war Platz eins im Lauf der 10- und 11jährigen Schüler/innen für Matthis in 2:54,68min und Platz zwei für Hannes in 2:54,90min. Beide gewannen damit ihre Altersklassen.

 

Nina Gleisner (W13)lief im Vorlauf über 75m mit 10,89s persönliche Bestleistung und qualifizierte sich fürs Finale, wo sie in 11,04s Platz sechs erreichte. Im Weitsprung blieb sie mit 3,97m deutlich unter ihrem aktuellen Leistungsvermögen. Dafür lief sie als Startläuferin der 4 x 75m-Staffel des Rheinbacher Turnvereins ein tolles Rennen. Zusammen mit Maja Redemann, Klara Peter und Annouk Dicka gewannen sie diesen Wettbewerb in 42,25s mit deutlichem Vorsprung.

NRW-Jugendmeisterschaften U14/U18/U20

21. - 23.6. 2019 Sportanlage Duisburg-Wedau

 

Felix Wolber über 800m dabei

 

Im Rahmen der Ruhrgames 2019 fand neben vielen weiteren Sport-Events die Meisterschaft die NRW Jugendmeisterschaft statt. Als Gäste nahmen auch junge Athleten aus dem benachbarten Holland teil. Es herrschte an den drei Tagen leichtathletischer Wettkämpfe auf hohem Leistungsniveau eine fröhliche Sommerstimmung, die die Wettkämpfer beflügelte.

 

Felix Wolber (M14) hatte sich mit seiner guten Leistung bei den Nordrhein-Meisterschaften noch kurzfristig für die NRW-Meisterschaften über 800m qualifizieren können und stellt sich dieser Herausforderung in einem gezielten Vorbereitungstraining. Ein hartnäckiger Infekt kurz vor diesem Wettkampf störte leider diese Vorbereitungsphase, so dass Felix nicht optimal vorbereitet nach Duisburg fahren musste.

 

Felix hatte bei dem etwas größeren Teilnehmerfeld mit teilweise schnelleren Konkurrenten Schwierigkeiten, das programmierte Tempo zu finden. Tempowechsel und die damit verbundenen Einklemmsituation machten kräftesparendes Laufen schwierig. In der letzten Runde wurde er dadurch erkennbar aus dem Rhythmus gebracht. Auf der Zielgerade versuchte er nochmal, sich ein wenig nach vorne zu schieben, was wiederum durch enge Zieleinläufe erschwert wurde.  Mit seiner Zeit von 2:19,61min darf Felix in Anbetracht der ungünstigen Umstände zufrieden sein. Bereits am 06.7.19 kann er wieder  bei dem 32. LGO- Schülersportfest sein tatsächliches Können im Erftstadion zeigen.

15.6.19 Römerkanal-Volkslauf  TuS Kreuzweingarten-Rheder

15.6/16.6. 2019 Regionsmeisterschaft U14/U16 und Senioren Euskirchen

Nachwuchsathleten bei zwei Veranstaltungen erfolgreich

 

Das schöne Wetter an diesem Wochenende bot ideale Bedingungen für sportliche Aktivitäten und Wettkämpfe. An zwei verschiedenen Orten waren Kids-Athleten des LCE erfolgreich dabei. 

 

Beim Römerkanal-Volkslauf 2019, eine Veranstaltung die zum Eifelcup zählt,  konnten zwei Jungs Siege erringen. Simon Esser (M7) gewann den 400m-Kinderlauf im 1:37min. Matthis Alsmann (M10) wurde Sieger im 1200m Lauf der älteren Jungs in 4:51min. In diesem Lauf belegten die Brüder Moritz und Philip zur Mühlen(M8) in 5:39 und 5:41min die Plätze 5 und 6.

 

Im Erftstadion in Euskirchen wurde eine neues Veranstaltungsmodell erprobt. Die gemeinsamen Regionsmeisterschaften der Region Südwest im Leichtathletikverband Nordrhein von Jugendlichen U14/U16 und Seniorenalter 30 waren ein Erfolg in Organisation und der Begegnung von Athleten verschiedener Altersgruppen. 

 

Über 100m der WJU16 erreicht Melina Braun (W15) mit 13.65s das Finale, in dem sie mit 13,70s den 6. Platz erreichte. Ana-Maria Murciano (W14) erreichte als Siegerin ihres Vorlaufs in 13,68s das Finale. Im Endlauf lag sie nach sehr gutem Start und Beschleunigung bis kurz vor dem Ziel in Führung. Auf den letzten Metern wurde sie noch abgefangen und erreichte in 13,45s Platz 3.

 

Maja Redemann (W12) gewann mit 11,00s ihren Vorlauf und erreichte im Finale, nur um eine Hundertstelsekunde geschlagen den 2. Platz in 11,10s. Im Weitsprung sprang sie mit 4,30m auf Rang 3.

Lasse Redemann (M14) erreichte im Vorlauf über 100m 13,69s. Im Endlauf musste er nach einem Frühstart leider ausscheiden. Über 300m kam er in 44,44s auf Platz vier ins Ziel. Im Weitsprung wurde er mit 4,64 m ebenfalls Vierter, hatte aber bei einem weiteren sehr guten Sprung knapp übergetreten und konnte so nicht sein wahres Können zeigen.

Hannes Brock (M11) versuchte sich zum ersten Mal wettkampfmäßig im Weitsprung und erreichte 3,77m.

Über 800m errang Malte Schürig (M12) in einem taperen Lauf mit 2:45,43min Platz 4. Der ein Jahr jüngere Hannes finischte im gleichen Wettkampf mit 2:52,26min auf Rang 6. Beide Jungs konnten nicht ganz die gesteckten Leistungskorridore erreichen, werden aber demnächst Gelegenheiten zur weiteren Verbesserung haben.

Die 4 x 100m-Staffel des TV Rheinbach in der W15 mit Ana-Maria Murciano, MajaRedemann, Sophia Olbich und Melina Braun liefen eindrucksvoll mit perfektem Wechseln in 52,83s. 

Nordrhein-Jugendmeisterschaften 2019

01.6/02.6. 2019 Grenzlandstadion Mönchengladbach

 

Felix Wolber mit PB auf dem Siegerpodest über 800m

 

Felix Wolber (M14) hat sich durch sehr konsequentes und fleißiges  Training die Qualifikation zu diesen Meisterschaften erarbeitet. Deswegen war es nur folgerichtig, dass er sich mit den besten 800m-Läufern seines Jahrganges aus Nordrhein  bei sonnigem und weitgehend windstillem Wetter, also idealen Wettkampfbedingungen, messen durfte. 

 

Da die erste Kurve in Bahnen gelaufen wurde, hatte Felix auf der Bahn eins gute Übersicht über das Läuferfeld und traf exakt das trainierte Anfangstempo. Es setzte auch alle weiteren taktischen Anweisungen seiner Trainer  um und ordnete sich nach 200m in der Spitzengruppe seines Laufes ein.  Auf der zweiten Stadionrunde lief er beherzt weiter  vorne mit und erreichte gegen sehr starke Konkurrenten mit geringem Abstand zu den vor ihm liegenden Läufern im Ziel den Platz sechs.  Dabei verbesserte er seine PB um vier Sekunden (!)  auf  2:16,65 min. 

Offene Regionsmeisterschaften Südwest  2019 

18./19. Mai 2018 Waldstadion Aachen

Tobias Gleisner unter 12s über 100m

 

Bereits seit 2013 werden im Aachener Waldstadion zu Beginn der Wettkampfsaison draußen Regionsmeisterschaften ausgetragen. Nachwuchsathleten und Aktive ermitteln die Besten aus den ehemaligen Leichtathletik-Kreisen Heinsberg, Aachen, Düren und Euskirchen. Durch Gastmeldungen weiterer starker Athleten ist die Konkurrenz immer zahlreich und stark.

 

Tobias Gleisner (M16) musste sich auch mit älteren Jungs aus dem Jahrgang 2002 messen. Über die 200m beeinträchtigten Regen und Zeitverzögerung des Startes die Motivation. Er kam  erst auf der Zielgeraden richtig in den Wettkampf und zeigte dann kämpferisch eine gute Leistung. In 25,00s erreichte er Rang 7 von 14 Startern. Über die 100m qualifizierte Tobias sich als Zweiter seines Vorlaufes in 12,13s für die Finalläufe.  Dort war er hoch motiviert, steigerte sich enorm und kam bei zulässigem Rückenwind von 0,7m/s in 11,89s ins Ziel. Damit hat er zum ersten Mal offiziell die 12-Sekunden unterschritten und erreichte als 16-Jähriger den 8. Platz in der Gesamtwertung seiner Altersklasse MJU18.  

 

Melina Braun (M15) startete zum ersten Mal über die 200m und traf dort auf meist ältere Konkurrentinnen in der WJU18. Bei Regen während der Laufvorbereitung und des Wettkampfs lief sie unbeirrt technisch sauber und locker bis ins Ziel. Dabei machte sie auf der Zielgeraden noch enorm Boden gut und erreichte in 28,86s Platz 13 von 18 Starterinnen. Ein toller Einstieg auf der 200m-Strecke! Als jüngste Teilnehmerin warf sie den Speer auf 16,00m. Melina hat in den letzten Monaten durch das Training in einer sehr ambitionierten Gruppe eindrucksvolle Fortschritte gezeigt.

Aprilsportfest  TV  Erkelenz

27.04. 2019 Willy-Stein-Stadion 

Kids bei Testläufen auf meist „krummen Strecken“ 

 

Das Aprilsportfest in Erkelenz ist gekennzeichnet durch ein großes Angebot an Strecken, die nicht zum offiziellen Wettkampfprogramm gehören. Hier konnten die jungen Athleten des LCE ihre Form zu Beginn der neuen Saison nochmals unter Wettkampfbedingungen testen. Das Wetter war in diesem Jahr kühl und beeinträchtigte auf den Sprintstrecken die Leistungen. 

 

Nina Gleisner (W13) erreichte über 60m 9,29s und über 75m 11,31s. Sie lief dynamisch und locker vom Start bis ins Ziel und hätte bei wärmerem Wetter deutlich bessere Zeiten erreichen können. Mit diesen Leistungen wurde sie Dritte und Fünfte ihrer Jahrgangswertung. Im Weitsprung erreichte sie mit 3,94m den dritten Rang. 

Ana Maria Murciano absolvierte mit vier Starts das größte Pensum: Sie erzielte erste Plätze ihrer AK über 60m in 8,71s, über 75m in 10,55s und über 150m in 21,67s. Über 100m wurde sie Zweite in 14,26s; dabei blieb sie wetterbedingt deutlich unter ihrer PB. 

Tobias Gleisner (M16) zog sich nach gutem Start und dynamischen ersten Metern über 60m eine Zerrung im Oberschenkel zu und erreichte humpelnd das Ziel. Seine Zeit von 7,73s ist nicht repräsentativ für sein aktuelles Leistungsvermögen.

Ähnlich erging es auch Lasse Redemann (M14) über die 100m. Er erreichte das Ziel in 14,07s unter Schmerzen auf den letzten Metern aufgrund einer Muskelzerrung.

Felix Wolber (M14) startete über 3000m im zweiten Lauf und fand bereits in der ersten Runde ein gutes Tempo, das er sehr gleichmäßig durchlief und einige Läufer überholte. Seine Zeit von 11:27,83min zeigt auch auf den längeren Strecken eine deutliche Verbesserung und eine eindrucksvolle Cleverness in der Wettkampfgestaltung. Im zweiten Lauf wurde er damit Fünfter von 22 Teilnehmern und in der AK-Wertung der Regionsmeisterschaften erreichte er den zweiten Platz.

Oster-Trainingscamp 2019

ein Rückblick von Stefan Gleisner


Vom 23.04. bis zum 27.04. fand abwechselnd in Rheinbach und Euskirchen unser Oster-Trainingscamp statt. An fünf Terminen haben insgesamt 32 Athleten im Alter von 8 bis 18 Jahre erfolgreich miteinander trainiert. Trotz des großen Altersunterschiedes war es eine homogene Truppe, die sich schnell gefunden hat. In den einzelnen Einheiten wurden Speerwurf, Kugelstoßen, Schlagball, Weitsprung, Hürdenlauf und Laufen (Sprint, Staffel und Lauf ABC) geschult.  
Der Höhepunkt war die Ami-Cross-Staffel, die im Rheinbacher Wald stattgefunden hat. Dabei wurde in vier Gruppen eine Rundenstaffel über ca. 900m gelaufen. Es war schön anzusehen, dass man
8- und 18- jährige Athleten durchaus in gemischten Teams zusammen und gegeneinander laufen lassen kann. Gerade die Jüngsten überzeugten  in dieser Konstellation mit einer beeindruckenden Leistungsbereitschaft. Es wurde um jede Position gekämpft, so dass es mehrfach zu Verschiebungen an der Spitze gekommen ist. Hierbei wurden teilweise bereits gute Staffelwechsel gezeigt. 
Die Staffel war auch am Folgetag noch Gesprächsthema und es wurde seitens der Athleten eine Wiederholung im künftigen Training angeregt, was bei ausreichenden Trainingsteilnehmern kein Problem sein wird.


Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich über die vielen positiven Rückmeldungen und Euer Geschenk sehr gefreut. Ich hoffe, Euch alle bald wieder auf dem Trainingsplatz zu sehen! Ihr wart und seid eine tolle Truppe!
 

Abschließend möchte ich noch Dankeschön sagen!

Mein Dank geht an:
Die Wichtigsten: Liebe 32 Teilnehmer, ihr habt das Ostercamp zu dem gemacht,  was es geworden ist. Eine schöne und gelungene Veranstaltung.  Man sah Euch an, dass es Euch Spaß gemacht hat.  Ihr wart mit vollem Einsatz dabei, habt diszipliniert mitgearbeitet und für eine gute Stimmung gesorgt.



Die Gruppenhelfer: Klara Engel, Tobias Gleisner, Johannes Schlüter,  Saskia und Tim Schürig sowie Vilja Wenger haben als Gruppenhelfer einen fantastischen Job gemacht. Ihr habt auf Euer eigenes Training verzichtet um der Aufgabe gerecht zu werden. Dabei habt ihr meine Erwartungen weit übertroffen. Ich hoffe, dass der Eine oder Andere von Euch eine Trainer-Ausbildung machen wird. Solche engagierten  Athleten wie Euch braucht jeder Verein.

Den Sponsor: Ein herzliches Dankeschön an die VR Bank Voreifel, die unser Camp finanziell unterstützt hat. Von dieser Spende konnte der Verein eine elektronische Zeitmessanlage anschaffen, die auch im Ostercamp mehrfach zum Einsatz gekommen ist.

Die Vereine: Ein Dank an die Vorstände vom LC Euskirchen und dem TV Rheinbach, die es ermöglicht haben, so eine Veranstaltung  wieder in Kooperation durchzuführen.


 

Bahneröffnung Apollinarisstadion

06.04. 2019

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Nachwuchsathleten starteten mit  Bestzeiten in neue Saison

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten die Kids im LCE in die Freiluftsaison 2019 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Veranstaltung war von starken jugendlichen Athleten besucht und ausgezeichnet organisiert.

 

Ana Maria Murciano (W14) und Melina Braun (W14) starten zum ersten Mal über die 100m in einem Wettkampf. Ana Maria gewann ihren Lauf in 13,41s und Melina wurde zweite in ihrem Lauf in 13,59s. Das bedeutete in der Jahrgangswertung die Plätze zwei und fünf. Leider war der Rückenwind im Lauf von Ana Maria mit 2,3ms etwas zu stark, so dass diese Zeit nicht bestenlistenfähig ist. Über 300m war Melina mit 47,63s etwas schneller als Ana Maria mit 48,00s; sie belegten die Plätze sechs und sieben ihrer Altersklassen.

Maja Redemann (W12) und Nina Gleisner (W13) erreichten über 75m als dritte und vierte ihres gemeinsamen Laufes in 11,00s und 11,24s Bestleistungen. Nina zeigte eine gute Start- und eine noch bessere Beschleunigungsphase, während Maja auf den letzten Metern einen starken Eindruck hinterließ.  In ihrer Altersklasse WJU14 wurden sie fünfte und achte im Sprint. Beide starteten noch im 800m-Lauf, wo sie sich im hinteren Drittel aufhielten: Maja wurde fünfte in 2:59,65 min und Nina sechste in 3:06,55 min  ihrer AK.

Tobias Gleisner (M16) gewann seinen 100m-Lauf mit einem technisch  guten Start und im Vergleich zu den Gegnern guter Beschleunigung. Tobias hatte zwar kein gutes Gefühl, was möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass er nicht locker und geschmeidig genug den Lauf absolvierte. Die Zeit von 12,08s bedeuten PB bei regulären Windverhältnissen und in der AK-Wertung Platz sechs. Im 200m-Lauf war er auf der Bahn neben seinem Vater Stefan eingeteilt. Auf den ersten 150m lief er verhalten, konnte sich aber auf den letzten 50m noch enorm nach vorne auf Platz zwei in 25,09s Platz kämpfen. 

Lasse Redemann (M14) lief über 100m 13,70s und erreichte Platz sieben in seiner Altersklasse. Er trat zum ersten mal im Langsprint über 300m an und erreichte mit 44,50s ebenfalls Patz sieben der AK-Wertung. Lasse muss sich erst mit den für ihn neuen Bedingungen im Langsprint anfreunden und hat das Potential, sich hier deutlich zu verbessern.

Im 800m Lauf hatte es Felix Wolber (M14) auf der Gegengeraden mit spürbarem Gegenwind zu tun. Mit Glück und taktischem Gespür erreichte er nach etwa 50m eine kleine Gruppe von insgesamt vier Läufern, die sich deutlich vom Feld absetzten. Hier hielt sich Felix geschickt im Windschatten und sparte so Körner. Wie in den vergangenen Jahren konnte er sich gegenüber dem Vorjahr um nahezu 10 Sekunden verbessern, wurde in 2.20,69 min  vierter in seiner Altersklasse und schaffte damit locker die Qualifikation zu den Nordrheinmeisterschaften.

U16 Nordrhein-Hallenmeisterschaften 2019

10.03. 2019 Düsseldorf

Ana Maria Murciano und Melina Braun zeigten gute Leistungen

 

Die Qualifikation für die Nordrhein-Meisterschaften ist sehr oft der Beginn einer leistungssportlichen Karriere junger Leichtathleten. Aus der Trainingsgruppe der Kids hatten in diesem Jahr im 60m-Sprint Melina Braun (W15) und Ana Maria Murciano (W14) in sehr ambitioniertem Training mit gut erkennbaren Fortschritten diese sportliche Hürde geschafft und stellten sich der Konkurrenz ihrer Jahrgänge in der Leichtathletikhalle Düsseldorf. 

 

Melina konnte nach gutem Start (Bild) ihre verbesserte Technik in der Phase der frühen Beschleunigung  leider bei diesem Wettbewerb nicht wie gewünscht und erwartet umsetzten. Sie verfehlte in ihrem 60m-Vorlauf knapp ihre PB und erreichte das Ziel in 8,75s. Damit konnte sie sich leider nicht für einen Finallauf qualifizieren. 

 

Ana Maria verbesserte bereits als Vorlaufzweite mit 8,50s ihre bisherige Bestleistung, gewann ihren Finallauf in 8,39s und erreichte Rang 5 von 46 Teilnehmerinnen ihres Jahrgangs. Das Bild zeigt ihren klaren Sieg beim Zieleinlauf. Damit konnte sie, wie im Training schon angedeutet, ihre persönliche Bestleistung um fast zwei Zehntelsekunden verbessern.

Nordrhein-Hallen-/Jugendhallenmeisterschaften 2019

19. - 20.01. 2019 Leverkusen Leichtathletikhalle im Stadion Manford

 

Gute Leistungen von Tobias Gleisner über 60 und 200m

 

Auf den gemeinsamen Hallenmeisterschaften der Jugend unter 18 Jahren und den älteren Aktiven trugen in der Jugend unter 18 Jahren die Jahrgänge 2003 und 2002 gemeinsame Wettkämpfe aus. Tobias Gleisner (2003) hatte sich für die beiden Kurz - Sprintstrecken über 60 und 200m souverän qualifiziert und musste deshalb gegen viele ältere Jungs antreten.

 

Im 200m Lauf am ersten Wettkampftag erreichte er in 24,82 s den dritten Platz in seinem Zeitlauf, was Rang vier in seiner Jahrgangswertung bedeutet. Ein Vergleich mit den um ein Jahr älteren Jugendlichen des Jahrgangs 2002 ist bei der enormen körperlichen Entwicklung in dieser Altersgruppe nicht angemessen. Mit dieser Leistung verfehlte er nur knapp seine Bestleistung auf dieser Strecke in der Halle in diesem Winter, war aber schneller als letztes Jahr auf der Stadionbahn mit deutlich besser zu laufenden Kurven - Verhältnissen.

 

Am zweiten Wettkampftag setzte er über die 60m beim Start und auf den ersten Metern die sehr ambitioniert antrainierte Technik gut um. Dann verlor er aber die für den Sprint auch erforderliche Lockerheit, wurde „fest“ und überquerte die Ziellinie in 7,64s. Damit verpasste er knapp um nur eine Hundertstelsekunde die Zwischenläufe und verfehlte seine persönliche Bestleistung um sieben Hundertstelsekunden. 

 

Auf der NRW - Hallenmeisterschaft in zwei Wochen, für die Tobias ebenfalls über die 60m qualifiziert ist, hat er eine gute Gelegenheit, sein wahres aktuelles Leistungspotential zu zeigen.

31. RUNNERS - Point Silvesterlauf

31.12.2018

 

Kids beendeten das Laufjahr 2018 mit ausgezeichneten Leistungen

Wie schon in den letzten Jahren wurde zusammen mit Kinder von TV Rheinbach am 28.12.18 ein Vorbereitungstraining auf der Wettkampfstecke durchgeführt. Es wurde in die Besonderheit des Laufens bergauf und bergab eingeführt und Lauftempo und Taktik der Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren geübt. 

Da sich die Trainingsgemeinschaft mit den Kindern aus Rheinbach bewährt hat, erfolgte auch das Aufwärmen vor dem Silvesterlauf für die jüngeren Läufer gemeinsam.

 

Für die 1000m-Läufe der Schülerinnen und Schüler war das trübe, aber nicht sehr kalte Wetter kein Problem. Die sowieso schon gute Laune wurde durch die großzügigen Sponsoren-Gutscheine, die den Startnummern beigelegt waren, und die gute Organisation des LCE noch verbessert.
 

Den 1000m-Lauf der Schülerinnen gewann wieder Celine Schneider (W14) vom TV Scheven von vorne in 3.37 min. Maja Redemann (W11) und Melina Braun (W14) liefen von Anfang an in der Spitzengruppe mit und belegten in 4:28 min in der Gesamtwertung die Plätze acht und neun und wurden jeweils zweite ihrer Altersklassenwertungen. Unmittelbar dahinter kam Hannah Schröck (W11) in 4:29 min auf Platz zehn der Gesamtwertung ins Ziel und erreichte damit den dritten Platz in der AK W11. Hannah  hat sich um 11 Sekunden gegenüber dem Vorjahr verbessert und erreichte beim Auslaufen im Jedermannlauf über 3 Km in 16:11min Gesamtplatz 17! Ana Maria Murciano (W13) war in der ersten Runde ganz weit vorn, fiel dann aber in 4:52 min zurück auf Gesamtplatz 16. Nina Esser (W10) verlor den Anschluss an ihre Trainingskameradinnen, lief aber locker durch und erreicht  in 4:58min  Gesamtplatz 20. Sie verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr sogar um 21 Sekunden.  Lisa Meyers(W6) war eine der beiden jüngsten Teilnehmerinnen und lief locker durch auf Gesamtplatz 25 in 5:58min. Dabei konnte sie die altersgleiche Konkurrentin und den von ihr gefürchteten letzten Platz deutlich hinter sich lassen.  

 

Der Schülerlauf der Jungs über 1000m  war in diesem Jahr eine klare Angelegenheit von Felix Wolber (M13). Felix hielt sich aus den Rangeleien der ersten Meter klug heraus und setzte sich nach etwa 150m an die Spitze und baute seinen Vorsprung bis ins Ziel, das er in 3:27 min erreichte, auf 15 Sekunden aus. Dabei kam ihm zugute eine lange Pechsträhne des Trainingspartners Lasse Redemann (M13), der als Vorjahressieger diesmal mit dem dritten Platz in 3.44min zufrieden sein musste. Maurice Wawer (M12) lief das ganz Rennen sehr geschickt in der Spitzengruppe mit und erreichte in 3:59 min Platz vier der Gesamtwertung und den Sieg in seiner Altersklasse.  Matthis Alsmann (M9) setzte sich am Start tapfer an die Spitze und übernahm sich in der ersten Runde. In der zweiten Runde erholte er sich und konnte

in der dritten Runde sich in 4:22min auf den Gesamtplatz 10 und Platz drei seiner AK vorkämpfen. Benjamin Meyers (M9) lief in 4:38 auf Gesamtplatz 18 und Platz 5 in der AK M9. Benjamin hatte sich noch Kräfte aufgespart, um mit seinem Papa den Jedermannlauf zu bestreiten. Dort erreichte er über 3Km die Zeit von 16:41 min und kam mit seinem Vater auf Platz 105 ins Ziel für sein alter eine hervorragende Leistung! Simon Esser (M6) hat gegenüber dem Vorjahr schon reichlich an Erfahrung in der Wettkampfgestaltung dazu gelernt und gewann seine Altersklasse in 4:53 min vor Ben Herkenhoener (M6) in 5:06 min. Simon verbesserte sich gegenüber 2017 um 50 Sekunden und Ben klatschte in jeder Rund fröhlich seinen Trainer ab. 

 

Tim Schürig (MJU18), der mittlerweile als Gruppenhelfer sehr engagiert und erfolgreich die Nachwuchskinder betreut, entschied sich wieder für den Jedermannlauf über 3000m und kam  in 11:23min auf Gesamtplatz 16 ins Ziel. Dabei verbesserte er sich gegenüber dem Vorjahr wieder um fast eine Minute und konnte Dennis Nassheuer (MJU18), der früher auch in der Trainingsgruppe der Kids trainierte, auf Platz 17 verweisen. 

 

Felix Wolber (M13) wollte zum „Auslaufen“ am Hauptlauf teilnehmen. Er lief die 9km in 38:57min und erreichte Gesamtplatz 46. Dabei verbesserte er sich gegenüber dem Vorjahr um sensationelle neun Minuten, was nicht gerade für die mit dem Trainer vereinbarte Absicht des Auflaufens spricht. Herzlichen Glückwunsch und große Anerkennung für die gute Leistung!

 

Alle Teilnehmer der Trainingsgruppe haben sich mit ausgezeichneten Leistungen vom Lauf Jahr 2018 verabschiedet und werden unter der Trainergruppe Dr. Ernst Slany und Stefan Gleisner sowie den Assistenztrainern Saskia Schürig und Tim Schürig in die Saison 2019 starten.

Mit guten Leistungen in die Hallensaison gestartet

 

Beim Hallensportfest der SC Bayer 05 Uerdingen gingen 10 Athleten des LC  Euskirchen an den Start.

Als Jüngster lief Malte Schürig (M11) über 800 Meter Kreisrekord in 2:46,11 Minuten. Das war eine Verbesserung um drei Sekunden. Auf der engen 200 Meter-Rundbahn lief er von Beginn an der Spitze und siegte in seinem Lauf. 

Tim Schürig (U18) lief nach zwei Jahren noch einmal die 800 Meter und  versuchte seinem Trainingskollegen vom RTV zu folgen. Das gelang ihm leider nicht ganz. Er lief aber schöne gleichmäßige Rundenzeiten und erreichte das Ziel in 2:31 Minuten.

Die Jüngste,  Maja Redemann  (W11),  konnte in ihrem 800 Meter-Lauf nicht an ihre hervorragende Leistung  aus Euskirchen anknüpfen und kam mit einer immer noch guten Zeit von 3:07,81 Minuten ins Ziel. Sie kam auf der engen Bahn nicht ganz so zurecht und wurde immer wieder weg gedrängelt. Das Durchsetzungsvermögen wird sie sicher noch lernen. Ihren 50 Meter-Lauf lief sie in 8:02 Sekunden  und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung um 0,14 Sekunden. 

Ihr Bruder Lasse Redemann (M13) gab nach einjähriger Verletzungspause sein Comeback. Er sollte diesen Wettkampf mehr als Training unter Wettkampfbedingungen sehen. Dabei kam er mit 4,69m im Weitsprung noch nicht ganz an seine Bestleistung heran. Im 60 Meter Sprint erzielte er mit 8,70 Sekunden eine neue Bestzeit. 

Felix Wolber (M13) startete beim 800 Meter-Lauf und lief mit 2:27 Minuten eine neue Bestzeit. Leider verfehlte er die Nordrhein Qualifikation um 1 Sekunde. Er belegt in der Gesamtwertung den dritten Platz. Er lief gleichmäßige Rundenzeiten und hielt sich aus allen Positionskämpfen taktisch gut heraus.

Nina Gleisner (W12) und Leandra Rudolf (W12) versuchten sich im Kugelstoßen. Hierzu wurden länger keine Trainingseinheiten gemacht, was ihnen anzumerken war. Im  anschließenden 60 Meter- Lauf lief Nina 9,30 Sekunden und Leandra 9,09 Sekunden. Für Nina war es eine Verbesserung um 0,3 Sekunden, Leandra ist die Stecke zum ersten Mal gelaufen.  Beide landeten im vorderen Drittel eines 60 Teilnehmer starken Feldes.

Ana Maria Murciano (W13) lief ihren 60 Meter-Sprint in 8,68 Sekunden und erreichte damit einen guten 4. Platz. Sie erwischte keinen optimalen Lauf. Sie qualifizierte sich damit locker für die Nordrhein Meisterschaften, wo sie vorne mitlaufen wird.

Melina Braun (W14) lief die 60 Meter Hürden in 12,62 Sekunden. Den 60 Meter Sprint legte sie in 8,82 Sekunden zurück. Mit diesem Sprintergebnis verfehlte sie leider die Nordrhein Qualifikation um zwei Hundertstel. Das wird sie sicher beim Sportfest in Köln schaffen.

Nach einem verpatzen Start über 60 Meter, errang Tobias Gleisner (M15), mit einer sehr guten Laufleistung in 7,59 Sekunden den dritten Platz und qualifizierte sich damit ebenfalls für die Nordrhein Meisterschaften.  Den anschließenden 200 Meter-Lauf lief er im Fed der  U18 mit und nutzte ihn zum Training. Es war für ihn ein ungewohntes Gefühl auf der engen und gewölbten Bahn zu laufen. Mit 25,04 Sekunden gewann seinen Lauf mit weitem Abstand.

Von Stefan Gleisner

 

Training:

Das Training der Kinder und Jugendlichen leiten Dr. Ernst Slany (Kids) und Stefan Gleisner (Jugend), die ihre Erfahrung

und ihr qualifiziertes Fachwissen an unseren Nachwuchs weitergeben.

Trainingszeiten: 

Dienstag 18:00 bis  19:30 Uhr

Weitere Termine Dienstag und Donnerstag nach Absprache

Lauf Club Euskirchen e.V.

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

2017_10_euskirchen_-6