LC News

LCE-Trio überzeugt über 15km in Nijmegen

 

Beim international hochklassig besetzten Zevenheuvelenloop (Sieben-Hügel-Lauf) im holländischen Nijmegen starteten mit Ralf Ulmer, Timo Küpper und Tobias Esselborn drei Starter des LC Euskirchens. Mit etwa 20.000 Startern stellen die 15km von Nijmegen das größte Laufevent in Holland dar. Kühles, sonniges Wetter stellten gute Bedingungen für die Läuferinnen und Läufer dar, wie auch der neue Weltrekord der Äthiopierin L. Gidey (44:21min) zeigte.
Auf den zunächst leicht ansteigenden ersten 5km hielten Ralf und Timo sich zunächst noch zurück. Sie passierten km 5 nach 16:43min bzw. 16:47min. Tobias traf seine geplante Durchgangszeit von 19:00min mit 19:11min recht exakt.

Im Anschluss konnte Ralf sich aus seiner großen Gruppe nach vorne lösen. Timo versuchte aus seiner Gruppe die Lücke zur ehemaligen Gruppe von Ralf zu schließen, was mit einem starken elften Kilometer bergauf gelang. Auf den letzten 4km ging es dann nur noch bergab und beide konnten noch ein paar Plätze gut machen. Auch Tobias konnte hinten raus noch viele Plätze gut machen. Dass es die letzten 4km nur bergab ging überraschte alle drei etwas. Man hätte eventuell etwas früher etwas mehr riskieren können. Allerdings ging man so mit dem nötigen Respekt an die 15km und konnte am Ende mit starken Zeiten das Ziel erreichen. Ralle belegte mit 48:58min den 71. Gesamtplatz. Timo kam kurz dahinter in 49:09min auf den 77. Gesamtplatz. Das Ziel unter 50min erreichten beide deutlich. Die letzten 10km konnten in 32:11 bzw. 32:22 absolviert werden. Tobias belegte in 55:58min den 326. Gesamtplatz. Die letzten 10km lief er in 36:45min, was einiges über das Niveau des Laufes aussagt.

Ergebnisse: https://evenementen.uitslagen.nl/2019/zevenheuvelenloop/

Rursee - Marathon

Starke Leistungen beim Rursee-Marathon im neuen Vereinstrikot

 

Am 03. November startete der LC Euskirchen, wie in jedem Jahr, mit einer großen

Teilnehmerzahl beim Rursee-Marathon. Die meisten Athleten stellten sich bei ca. 10 Grad

Außentemperatur und bewölktem Himmel der stark profilierten 16,5km langen Strecke.

Vom Start an konnten sich Ralf Ulmer und Timo Küpper schnell an die Spitze des Feldes

setzen und kamen gut ins Rennen. Bei Kilometer 7 musste Ralf im ersten

ernstzunehmenden Anstieg seinen sehr starken Vereinskollegen jedoch bereits ziehen

lassen.

 

Timo lief von hier an alleine bis ins Ziel und ließ hierbei nie Zweifel an seinem Sieg

aufkommen. In einer starken Zeit von 59:37min konnte er als einziger das Ziel in unter einer

Stunde erreichen. Ralf folgte ihm in einer Zeit von 1:01:16h und erreichte damit Platz 3 in

der Gesamtwertung.

 

Den ungefährdeten Sieg in der Mannschaftswertung komplettierte

Tobias Esselborn, der seine gute Form mit dem 7. Platz in einer Zeit von 1:06:25 unter

Beweis stellte. Rolf Scheidtweiler erreichte das Ziel in 1:10:33h und belegte damit den 15.

Platz. Ohne eine Verletzung, die im Schwierigkeiten bereitete, wäre für ihn sicher ein Platz

unter den ersten 10 Läufern möglich gewesen.

Bei den Damen des LC Euskirchen konnte Johanna Küpper als Siegerin in der Altersklasse

U23 das Ziel in 1:15:23h und auf Platz 5 in der Gesamtwertung der Frauen erreichen. Petra

Krämer-Wolf erreichte als zweite Frau des LC Euskirchen das Ziel auf Platz 25 der Frauen

in einer Zeit von 1:28:36h. Komplettiert wurde die erste Damenmannschaft durch Claudia

Schröck auf Platz 98 in einer Zeit von 1:42:04h.

Die weiteren Ergebnisse:

Tobias Becker, Platz 30 der Gesamtwertung, 1:14:10h

Robert Schöller, Platz 96 der Gesamtwertung, 1:21:57h

Karl Zimmermann, Platz 170 der Gesamtwertung, 1:27:59h

Kai Lindemann, Platz 180 der Gesamtwertung, 1:28:25h

Jörg Sina, Platz 368 der Gesamtwertung, 1:38:36h

Silke Esser, Platz 557 der Gesamtwertung, 1:48:46h

Susanne Kratzke, Platz 628 der Gesamtwertung, 1:53:02h

Jürgen Möckel, Platz 629 der Gesamtwertung, 1:53:03h

Auf der Marathondistanz war Christoph Sina als einziger Starter des LC Euskirchen

gemeldet und er erreichte das Ziel als 95. der Gesamtwertung in einer Zeit von 4:12:24h.

Offene Kreismeisterschaften Bad Neuenahr

 19.10.2019

 

Stefan Gleisner war mit der Jugend in Bad Neuenahr unterwegs und wollte mit gutem läuferischen Beispiel für die Jugend voran gehen. Siehe auch Bericht auf der Jugendseite.

Stefan ging über 100m und 200m in der Altersklasse M45 an den Start. Bei dem wie immer gut organisierten Sportfest und guten Bedingungen siegte er in seiner AK über beide Distanzen.

Über 100m lief er 13,16 s und über 200m 27,01 s. Damit konnte er nicht ganz an seine Bestleistung anknüpfen, war aber mit den zwei Siegen zufrieden

Erfolgreiche Debüts und einige Bestzeiten beim Köln-Marathon!

Zwei TOP TEN Gesamtplätze im Halbmarathon!

 

Am Sonntag den 13.10.2019 starteten einige Läufer des Lauf-Club Euskirchens beim Köln Marathon.

Den Anfang um 8:30 Uhr machten ca. 16.000 Läufer über die Halbmarathondistanz. Einiges vorgenommen hatten sich die Debütanten Ralf Ulmer und Timo Küpper, nach einer gelungenen Vorbereitung. Ralf ging das Rennen couragiert an und festigte sich schnell in einer kleinen Gruppe, die die 10km-Marke nach 33:17min passierte. Ab Kilometer 17 schwanden die Kräfte leider, sodass die Zielzeit von 1:10h nicht ganz erreicht wurde. Nach 1:11:45h passierte Ralf als 8. im Gesamteinlauf die Ziellinie und siegte zudem in der Studentenwertung.

 

Timo Küpper ging das Rennen etwas ruhiger an und lief in einer größeren Gruppe bei glatten 34min. durch km 10. Ab dem 12. Kilometer forcierte er das Tempo und machte Platz um Platz gut. Jedoch zog er das Tempo zu stark an und musste hinten raus wieder etwas Federn lassen, konnte aber weiter Postion um Position gewinnen. Zum Schluss wurde er in glatt 1:12h 9. im Gesamteinlauf.

 

Andreas Pierz komplettierte als 3. des Teams ein herausragendes Mannschaftsresultat (2. Platz insgesamt) mit seiner Zeit von 1:20:50h.

 

Sebastian Müller merkte bei seinem Debüt das fehlende Training und kam nach 1:26h ins Ziel.

 

Alexander Ungefug erzielte in 1:27:39h eine neue persönliche Bestleistung.

 

Die weiteren HM-Ergebnisse:

 

Christoph Sina 1:34:36

Kai Linsmann 130. M40 1:42:41
Petra Krämer-Wolf 40. W45 1:51:09
Nicole Perk 122. W45 2:00:45
Markus Perk 639. M45 2:15:19

Susanne Kratzke 207. W50 2:15:20

 

Im Marathon überzeugte Tobias Becker mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 3:18:02h. Locker und sichtlich zufrieden passierte er die letzten Meter. Da ist noch Steigerungspotenzial im nächsten Jahr. Ebenfalls persönliche Bestzeit erreichten Christine Becker in 3:44h und Olga Schnurr in 3:46h. Marco Hörnchen erreichte sein Ziel unter 3:20h zu bleiben mit 3:19:44h.

 

Es war ein geschlossener Auftritt der Mannschaft und eine tolle Unterstützung vieler mitgereister Vereinsmitglieder entlang der Strecke, wofür sich die Athleten nochmal ganz herzlich bedanken!

Geschlossene Teamleistung in Erftstadt

29.09.2019
Einige LCE-Läufer nutzten den Citylauf in Erftstadt nochmal für einen Wettkampf zum Saisonabschluss bzw. als letzte Formüberprüfung vor dem Halbmarathon. Bei windigen aber trockenen Bedingungen zeigte Ralf Ulmer mit dem 3. Gesamtplatz in 32:42min eine gute Form für den in zwei Wochen anstehenden Halbmarathon in Köln. Timo Küpper wollte aus dem vollen Training heraus das Halbmarathontempo testen. Mit 33:57min kontrollierte er das angepeilte Tempo von 34:00min perfekt und wurde 5.
Rolf Scheidtweiler konnte bei seinem Saisonabschluss in 36:38min den 10. Platz belegen (1. Ak M45). Damit komplettierte er wie in Siegburg die Mannschaft des LC, welche souverän den Sieg feierte.
Knapp dahinter lief Andreas Pierz als 11. Platzierter mit 36:48min ein und zeigte sich damit wieder verbessert in der Form. Auch er wird in zwei Wochen in Köln bei Halbmarathon an den Start gehen. Alexander Ungefug erzielte erneut eine persönliche Bestleistung mit 37:29min und belegte damit Platz 13.
Neu-Vorstandsmitglied Sebastian Müller hatte mit dem harten Vorabend einer Geburtstagsfeier mehr zu kämpfen als Timo und musste nach 3km das Tempo drosseln. Er belegte in 40:53min den 32. Platz. Vor dem Halbmarathon in Köln wird die Vorbereitung wieder etwas professioneller angegangen.
Simone Schaffert-Lohmar und Sascha Syndikus liefen Seite an Seite durch den 2,5km Rundkurs. Sie belegten in 47:12min bzw. 47:14min die Plätze 2 in der Ak M45 (Simone) und 15 in der Ak M 50 (Sascha).

European Masters Athletics Championship

05. bis 15.9. 2018 Venedig/Jesolo

Dr. Ernst Slany (M70) über 100m, 200m und 400m am Start

 

Nach Teilnahme an zwei internationalen Meisterschaften war auch die Vorbereitung auf die Europäischen Meisterschaften der Leichtathletiksenioren in Venedig/Jesolo eine besondere Herausforderung. Da ich alle Möglichkeiten zur erstrebten Optimierung der Form ausschöpfen wollte, trainierte ich in den letzten zwei Monaten intensiv Starttechnik und Beschleunigung, die Schwächen im bisherigen Saisonverlauf. Dabei traten immer wieder Schmerzen in der rechten Schulter auf, die sich nach einigen Tagen wieder besserten. 

 

Beim Probestart zum 100m-Vorlauf am Eröffnungstag brach diese Verletzung leider wieder auf und behinderte das Abrufen der Sprinttechnik auf den ersten Metern. Ich verkrampfte schon in der Beschleunigungsphase, kam nicht in den Lauf und lief in 16,37s mehr als eine halbe Sekunde langsamer als die SB. 

 

Am 8.9.19 trat ich zum 400m-Vorlauf mit dem Plan an, die schlechten Erfahrungen und die Probleme mit der Schulter auszublenden, die ersten 250m ohne Oritentierung an den Gegnern locker zu laufen und auf den letzten Metern nicht zu verkrampfen. Diesen Vorsatz konnte ich gut umsetzen und verbesserte mit 85,74s die Zeit aus der letzten Saison um drei Sekunden. 

 

Am 11.9.19 wollte ich trotz der Schulterprobleme über die 200m meine Saisonbestzeit verbessern, entschied mich für einen Hochstart und lief mit aller Kraft in die Kurve. Da ich durch die Schulter spürbar eingeschränkt war und auf der Zielgeraden nur noch kämpfen konnte, mußte ich mich mit der Zeit von 34,91s begüngen und blieb etwa 1,5s über der SB.

 

Trotz der durchwachsenen sportlichen Leistungen waren die Wettkämpfe mit den besten Seniorensprintern Europas und die Begegnung mit vielen älteren Sportlern aus Europa ein eindrucksvolles Erlebnis. Ich genoß die internationale Athmosphäre, den besonderen Reiz der Lagunenstadt Venedig und den Spätsommer am Strand von Jesolo. Im nächsten Jahr steht eine Hallen-EM in Braga (Portugal) und die WM in Toronto (Kanada) auf dem Terminkalender.

LCE-Athleten erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften im 10km-Straßenlauf

 

Am 15. September 2019 fanden bei sonnigem und warmen Wetter die Deutschen Meisterschaften über 10km im nahegelegenen Siegburg statt. Der LCE schickte daher einige Teilnehmer auf den viermal zu laufenden Rundkurs durch die Siegburger Innenstadt. Im ersten Rennen um 10 Uhr starteten die Läuferinnen der Hauptklasse, sowie die Männer bis zur Altersklasse M 45. Schnellster Läufer für den LC war Ralf Ulmer, der in einer Zeit von 32:30min knapp vor Timo Küpper in 32:34min in das Ziel kam. Dabei hatten beide die ersten 5km etwas zu zügig begonnen (15:52min) und mussten hinten raus dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Dennoch waren es zufriedenstellende Endzeiten.

Sie kamen damit auf die Plätze 70 und 72.

 

Rolf Scheidtweiler komplettierte die Mannschaft des LC Euskirchens. Er benötigte 36:33min für den Rundkurs. Damit wurde die Mannschaft 26. in der Gesamtwertung. Rolf belegte Platz 16 in der Ak M45.

 

Andreas Pierz belegte in 37:18min Gesamtplatz 223.

Alexander Ungefug kam in neuer persönlicher Bestzeit von 38:06min auf Platz 35 in der Ak M35.

Lars Schneider gab das Rennen wegen gesundheitlicher Probleme auf.

 

Johanna Küpper belegte mit der Zeit von 39:57min den 70. Gesamtplatz bei den Frauen, was gleichzeitig Platz 17 in der AK U23 bedeutet.

 

Im Zweiten Rennen starteten unsere Läufer der Ak M60. Karl Zimmermann konnte sich in 45:59min den 15 Platz der M 60 sichern. Michael Malkomes und Arnold Maczkiewicz liefen Seite an Seite und belegten in 48:10min die Plätze 18 und 19. Für die Mannschaftswertung der AK M60/65 bedeutete das den 5. Platz.

7. Gemünder Citylauf

07.09.2019

 

Ralf Ulmer nutzte beim Gemünder Citylauf den Firmen- und Jedermannlauf zur Vorbereitung auf die Deutschen 10km Meisterschaften in Siegburg. Auf der ca. 5,4km langen Distanz siegte er nach 17:27min. souverän mit über einer Minute Vorsprung vor dem Zweitplazierten Läufer. 

 

Silke Esser finishte in 29:02min. auf Rang 1 der Klasse W35

 

Im 10km Hauptlauf gab es gleich drei Klassensiege für den LCE

Petra Krämer-Wolf, 1. W45, 46:24min., Alex Ungefug, 1. M35, 36:27min. und Karl-Heinz-Jost, 1. M55, 39:52min.

 

Auch Marco Hörnchen erlief sich mit Rang 2 in der Klasse M35 nach 40:43min. eine vordere Platzierung.

Kai Linsmann komplettierte die LC-Truppe mit einem 6. Platz in der Altersklasse M40 (47:57min.).

27. Jungfraumarathon (Interlaken/Schweiz)

07.09.2019

 

Nachdem Bianca Bielarz letztes Jahr verletzungsbedingt hatte aussetzen müssen, wollte Sie dieses Jahr Ihren dritten Jungfraumarathon absolvieren, bei dem auf 42,2 KM 1852 Höhenmeter zu bewältigen sind.

 

Das gelang Ihr nach einer guten Renneinteilung mit einer fünfminütigen Verbesserung gegenüber dem Lauf von 2017 eindrucksvoll.

 

Nachdem in der 2. Streckenhälfte mehrere über zwanzigprozentige Anstiege auf teils alpinen Pfaden den Läufern alles abfordern, finishte Bianca gücklich in 5:47:13 Std. auf Rang 83 (von 157) einer stark besetzten Klasse W50 auf der Kleinen Scheidegg am Fuß der Eiger Nordwand.

 

Für Arnold Maczkiewicz war es bereits die 7. Teilnahme bei dieser Ausnahmeveranstaltung, die einen immer wieder anzieht. Er erreichte das Ziel nach 5:52:17 Std. (117. M60).   

14. Borkumer Meilenlauf 2019                                                                      

07.09.2019

Während ihres Urlaubs auf Borkum startete Heike Küpper beim Borkumer Meilenlauf über 2,7 Seemeilen, etwa 5 km. Zu laufen war eine Runde  entlang der Promenade, die dann in eine Deichlandschaft führte und im Ziel auf der Promenade wieder endete.

Bei guter Form und einem konstanten Lauf kam sie in einer Zeit von 26:37 min. ins Ziel. Ihre Zeit, sowie auch die Siegerzeit bei den Frauen (22:50 min.) und Männer( 17:51 min., einzig unter 20 min !) lassen den Schluss zu, dass es wohl etwas mehr als 5 km gewesen sein müssen.

Über einen Sieg in der W 50 konnte sich Heike freuen und wird in guter Erinnerung bleiben. Insgesamt wurde sie 7.bei den Frauen und 30.im Gesamtfeld von über 300 Startern.

7. Sechtemer Burgenlauf

01.09.2019

 

Bei guten äußeren Bedingungen fand die 7. Auflage des Burgenlaufs in Bornheim-Sechtem unter Beteiligung von vier LC´lern statt.

 

Beim Jedermannlauf über 5 km war der flache Rundkurs zweimal zu bewältigen. Lutz Domschke lief in 27:46,7 min. auf Rang 2 der AK M60, Susanne Syndikus wurde nach 30:11,9 min. 7. der Klasse W50. Karin Domschke freute sich – wie bereits in der Vorwoche in Niederzier - über Platz 1 in der Klasse W65 (31:09,0 min.).

 

Sascha Syndikus hatte für die 10 km gemeldet. Er benötigte für die vier Runden insgesamt 48.15,4 min und landete damit auf Platz 4 der AK M50."

18. Monte-Sophia-Lauf

24.08.2019

 

Bei der Monte-Sophia-Laufveranstaltung in Niederzier wurden 3 Rennen angeboten: Der Monte-Sophia über 28,1km, der Montelino mit 10km sowie ein 5,3km Jedermannlauf. Bei knackigen 30 Grad erliefen sich die LCer beim profilierten 10km Lauf wieder gute Platzierungen. 

 

Rolf Scheidtweiler wurde nach 39.15min. 1. in der Altersklasse M45 und hervorragender 6. im Gesamtklassement. Alex Ungefug erlief sich den Sieg in der AK M35 (42:24min, 11.gesamt), gefolgt von Sascha Syndikus auf Platz 7 der AK M50 (50:21min.).

Beim Jedermannlauf über 5,3km starteten ebenfalls drei LCer. Lutz Domschke lief in 30:29min. auf Rang 4 der AK M60, Susanne Syndikus wurde nach 34:32min. 8. der Klasse W50. Karin Domschke freute sich wieder einmal über Platz 1 in der Klasse W65 (36:49min.).

Bianca Bielarz nutzte den 28,1km langen Monte Sophia mit seinen 370 Höhenmetern zur Vorbereitung auf den in zwei Wochen anstehenden Jungfraumarathon in der Schweiz, bei dem dann allerdings 1852 Höhenmeter zu bewältigen sind. Nach 2:50:22 Std. erreichte Sie Rang 7 in der Klasse W50 und damit noch einen guten 14. Gesamtrang.

Ralf Ulmer und Timo Küpper mit 10km-Test im Urlaub

14.08.2019

Während ihres Urlaubs in Norwegen starteten Ralf Ulmer und Timo Küpper am 14.8.2019 bei einem 10km-Lauf im norwegischen Orkanger. Bei gutem Wetter stellten sie sich nach ersten bergigen Trainingstagen einem flachen 5km Rundkurs der zweimal zu durchlaufen war. Überraschend stark war das Teilnehmerfeld (für Platz 50 wurde eine Zeit von 38min benötigt).

 

Ralf konnte lange in der ersten Gruppe hinter den beiden vorneweg laufenden Spitzenreitern laufen. Am Ende sicherte er sich mit einer Zeit von 33:15min den 5. Gesamtplatz.

 

Timo fand von Beginn an schwer ins Rennen und lief in einer kleineren Gruppe dahinter. Zum Schluss konnte er noch ein paar Läufer überholen und in 33:54min als 11. das Rennen beenden.

Starke Leistungen in Dürwiß

 

Bei guten Bedingungen nutzten einige LCE-Läufer den Straßenlauf in Dürwiß zu einer Formüberprüfung.

 

Timo Küpper belegte dabei zum Abschluss einer intensiveren Trainingswoche in 33:16min den 3. Platz. Damit zeigte er sich sehr zufrieden und blickt optimistisch auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften über 10km im September. 

Andreas Pierz trat mit dem Ziel an, das erste Mal unter 36min zu bleiben. Nachdem er etwas zu flott angegangen war, reichte es am Ende leider "nur" für eine 36:06min. Diese Marke sollte aber beim nächsten Rennen ohne Umwege wegen Überrundungen erreichbar sein. Die Zeit bedeutete Platz 13 und Platz 4 in der AK M 35.

Marco Hörnchen zeigte sich stark verbessert und belegte in 42:16min den 13. Platz in der M 35.

Susanne Kratzke beendete das Rennen nach 55:33min und wurde damit 4. in der W 50.

In 49:43min wurde Jürgen Moeckel 36. in der M 50.

NRW- Meisterschaften in Bottrop

07.07.2019


Nach einem tollen Erfolg bei den Deutschen WU 23 Meisterschaften in Wetzlar standen bei
Johanna Küpper noch einmal 1500 m in der Frauenklasse bei den NRW- Meisterschaften in
Bottrop auf dem Programm. Die Taktik war die Gleiche wie bei den Deutschen, lange
mithalten und in der letzten Runde Boden gut machen. Das Rennen zeigte, dass die Saison
schon viel Kraft gekostet hatte. Nach ca. 400 m setzte sich eine Spitzengruppe leicht ab und
es entstand eine Lücke. Trotzdem konnte Johanna ihr Anfangstempo halten. Auch diesmal
zog sie in der letzten Runde nochmal an und konnte 3 Läuferinnen überholen. Mit einer Zeit
von 4:39,54 min. blieb sie erneut unter 4:40 min und landete auf einem guten 6. Platz. Jetzt ist
erstmal Erholung angesagt.

Citylauf in Norden vom 27. 04.2019

Während eines Urlaubs in Greetsiel nahm Heike Küpper die Chance wahr am Citylauf in Norden teilzunehmen. Es zeigte sich, dass Heike eine Form hatte, in der sie seit Jahren nicht gewesen ist.

Nur knapp über 5 Minuten ging sie den ersten Km an. Die weiteren Abschnitte lief sie jeweils unter diesem Tempo, was sie bis zum Schluss halte konnte.

Mit einer Nettozeit von 49:34 min. platzierte sie sich auf den5. Rang bei den Frauen und wurde 2. In der W 50.

Offene Nordrhein-Meisterschaft der Senioren

30. Juni 2018 Hülsparkstadion Kevelaer

LCE-Athleten aus verschiedenen Generation erfolgreich

 

Alfons Schönenborn (M80) hatte in diesem Jahr sein Wettkampfpensum gegenüber den letzten Jahren  wegen den heißen Sommertemperaturen etwas reduziert.   Im Kampf gegen seine mittlerweile fast 85 Jahre hat er sich aber trotz der Hitze auch in diesem Jahr bravourös geschlagen. Gegenüber dem letzten Jahr hat er sich über die Stadionrunde  in 2:02,70s um zwei Zehntelsekunden verbessert. Über 800m erreichte er 4:54,54min und war damit nur vier Zehntelsekunden langsamer als im Vorjahr. Alfons fuhr mit einer Gold- und einer Silbermedaille nach Hause und beweist mit seiner Leistungsentwicklung, dass man im Laufen die Zeit zurückdrehen und jünger werden kann! 

 

Der jüngste Teilnehmer der Dreiergruppe war Stefan Gleisner (M45). In seinem ersten 100m-Lauf dieser Meisterschaft fiel die Zeitmessanlage aus, so dass nach einer kurzen Pause dieser Lauf wiederholt werden musste. Hier reduziert sich zunächst wegen des Fehlstarts eines Konkurrenten das Feld, bis im nächsten Versuch nach 50m der Lauf wegen Problemen mit der Zeitmessung wieder zurückgeschossen werden musste. Erst im dritten Lauf erreichte Stefan nach etwa 250 gelaufenen Metern endlich mit einer gemessenen Saisonbestleistung  von 12,83s das 100m-Ziel und den LVN-Meistertitel. Über 200m kam er im Anschluss nach hartem Kampf erschöpft  mit 26,19s, ebenfalls Saisonbestleistung, ins Ziel mit dem Titel eines Nordrhein-Vizemeisters.

 

Dr. Ernst Slany (M70) musste auf beiden Kurzsprintstrecken gegen den vielmaligen deutschen Meister Friedhelm Unterloh aus Hünxe antreten. Er erreichte über 100m im Duell gegen den etwas schnelleren Ferdi Kirch aus Höfen  in 15,77s der dritten Platz. Im 200m-Lauf erkämpfte er sich in aktueller Bestzeit von 33,61s Platz vier. Mit dem 100m-Lauf konnte er wegen technischer Mängel auf den ersten Metern nicht zufrieden sein, über den Fight auf der 200m-Strecke war er mit sich und seiner Leistung im Reinen.

Johanna Küpper starke 5. bei Deutschen Meisterschaften der U23

Mit einem überragenden 5. Platz und einer neuen persönlichen Bestzeit kehrte Johanna von den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar zurück. 
Angereist mit dem Ziel sich für das Finale der besten 12 U23 - 1500m Läuferinnen Deutschlands zu qualifizieren, startete Johanna am Samstag im zweiten Vorlauf. Dabei qualifizierten sich die ersten 5 Läuferinnen für das Finale am Sonntag. Der Vorlauf war taktisch geprägt. Am Ende des Feldes lief Johanna mit, ehe in der letzten Runde das Tempo angezogen wurde. Johanna hatte ebenfalls noch gute Reserven für einen starken Schlussspurt. Souverän lief sie auf Platz 3 ihres Vorlaufs ins Ziel und qualifizierte sich somit für das Finale. Dank der schnellen letzten 400m stand nach dem Vorlauf mit 4:42,80min eine neue Bestzeit zu Buche.

Im Finale am Sonntag startete Johanna wieder am Ende des 12-köpfigen Feldes. Die erste von 3,75 Runden war noch langsamer als im Vorlauf und es wurde schnell klar, dass die Positionen auf der letzten Runde vergeben werden, auch wenn das Tempo ab der zweiten Runde leicht erhöht wurde. Eingangs der letzten Runde konnte Johanna sich von Platz 12 auf 9 vorschieben. Mit einer sehr starken letzten Runde überholte sie noch 4 weitere Konkurrenten und überquerte jubelnd als 5. die Ziellinie. Das beste Ergebnis bei einer Deutschen Meisterschaft für sie. Nicht nur die Platzierung war sensationell. Mit 4:36,90min verbesserte Johanna ihr Bestzeit nochmal um 6 Sekunden!
 

25. Römerkanal-Volkslauf in Kreuzweingarten

16.06.2019

 

Wie immer beim Römerkanallauf, zeigte sich nachmittags die Sonne und es wurde auf der anspruchsvollen Strecke recht warm.

Beim 4,6km langen Jedermannlauf gab es gleich drei Podestplätze für die LCer. Susanne Kratzke finishte nach 23:28min. auf Rang 2 (1. W50), Silke Esserlief in 24:38min. (1. W35) als Dritte ein. Ihr folgten Sandra Gleisner (1. W45, 25:50), Birgit Richerzhagen (2. W45, 28:08), Susanne Syndikus (2. W50, 29:02), Sandra Schnicke (3. W40, 29:41), Nadine Lämbgen (2. W30, 30:38) und  Angelika Golz (1. W55, 34:20), sowie unsere Laufkursbetreuer Bianca Bielarz und Bernd Osterthun.

 

Auch LC-Neuling Jürgen Möckel erlief sich einen Platz auf dem Treppchen. Nach 21:29min. landete er auf Gesamtrang 2 (1. M50). Lutz Domschke belegte in 25:48min den 2. Platz der Altersklasse M65.

 

Im Hauptlauf über 10.350m waren Petra Krämer-Wolf und Heike Küpper erfolgreich. Petra siegte in der Klasse W45 (7. gesamt, 49:56min.), Heike erlief sich Rang 2 der Klasse W50 (56:01min.).

 

Bei den Männern war Tobias Becker diesmal schnellster LCer (4. M45, 45:03).

Weitere Ergebnisse: Sebastian Müller, 3. M30, 48:28; Marco Hörnchen, 2. M35, 48:54; Arnold Maczkiewicz, 2. M60, 49:17; Kai Linsmann, 5. M40, 51:26; Sascha Syndikus, 5. M50, 51:27.  

Horremer Abendlauf

14.06.2019

 

Doppelsieg für LCE

 

Beim 10km Stadtlauf in Kerpen-Horrem stand die Männerkonkurrenz ganz im Zeichen des LC Euskirchen.

Bei annähernd 30 Grad setzten sich Rolf Scheidtweiler und Andreas Pierz gleich an die Spitze des 300 teinehmerstarken Läuferfeldes. Ihrem hohen Anfangstempo konnte dann auch niemand mehr folgen, sodaß die beiden den Gesamtsieg unter sich ausmachen konnten. 

 

Rolf hatte nach 36:53min. (gleichzeitig 1.M45) knapp die Nase vorn; Andreas finishte in 36:59min. (1. M30) auf Rang 2.

 

Wie bereits drei Wochen zuvor in Brühl, verhalf Alex Ungefug dem LCE-Team zum Mannschaftssieg im GVG-Cup. Alex lief in 39:21min. auf Rang 1 der Altersklasse M35 und Platz 10 der Männergesamtwertung.

Regionsmeisterschaft Südwest U14/U16 und Senioren
15.6/16.6. 2019 Erfstadium Euskirchen
 

Dr. Ernst Slany und Stefan Gleisner im Bereich ihrer PB

Nach dem Zusammenschluss der LA-Kreise Aachen, Heinsberg, Düren, Euskirchen zur Region Südwest wurde ein neues Wettkampfformat der Regionsmeisterschaften von Jugend U16/U18 zusammen mit den Senioren kreiert. Die anwesenden Senioren reagierten überwiegend positiv, die Opa- und Enkelgeneration feuerte sich gegenseitig und betrachtete respektvoll die guten Leistungen der anderen Generation. Warmes Wetter mit teilweise etwas störendem Wind und eine begeisterungsfähige Zuschauerkulisse boten gute Voraussetzungen für ansprechende Leistungen.

Im 200m-Lauf traf Dr. Ernst Slany (M70) in Dr. Gerd Wasmuth (M75) und Willy Schneider (M70) auf gleich starke Gegner. Er lief die Kurve dynamisch und bog als erster auf die Zielgerade ein. Nach 150m schob sich Gerd vorbei und kurz vor dem Ziel auch noch Willy. Ernst hatte alles versucht und musste fair seinen stärkeren Gegnern gratulieren. Mit dem dtritten Platz in diesem spannenden Rennen und der Zeit von 33,99s, vier Hunderstelsekunden langsamer als die aktuelle PB, war er zufrieden.

 

Stefan Gleisner (M45) erreichte ebenfalls im 200m-Lauf als erster die Zielgerade. Auch er musste sich auf den letzten Metern Gegnern mit besserer Schnelligkeitsausdauer geschlagen geben. Seine Zeit von 26,22s bedeuteten aber den Sieg in der Regionswertung. Im Weitsprung erreichte er mit 4,41m bei zulässigem Rücvkenwind Platz 3. Leider verletzte er sich bei diesem Wettbewerb und konnte am darauffolgenden Tag nicht mehr starten.
Im 100m-Lauf am zweiten Wettkampftag wurden Athleten der M60 bis M85 in einem gemeinsamen lauf zusammengefasst. Dr. Ernst Slany (M75) kam nicht gut aus den Blöcken und kämpfte Brust an Brust gegen Dr. Gerd Wasmuth, der seinen knappen Vorsprung von acht Hundertstelsekunden bis ins Ziel verteidigte. Die  Zeit von Ernst mit 15,75s liegt knapp über seiner diesjährigen PB.

 

NRW-Halbmarathonmeisterschaft in Duisburg

02.06.2019

Vizemeisterschaft für Petra Krämer-Wolf

 

Die NRW-Halbmarathonmeisterschaften wurden im Rahmen des 36. Rhein-Ruhr-Marathons ausgetragen. Bei hochsommerlichen 32 Grad begaben sich insgesamt ca. 2000 Teilnehmer auf die 21,1km lange Distanz. In puncto Verpflegung und Erfrischungen hatte der Veranstalter zwar sehr gut vorgesorgt, trotzdem war aber von Anfang an klar, dass bei diesen Bedingungen die angestrebten Laufzeiten nicht zu erreichen waren. So mußten dann auch Viele bis zu 10 Minuten Verlust in kauf nehmen.

 

Nach einer guten Renneinteilung wurde Petra Krämer-Wolf nach 1:49:25std. mit einem nicht erwarteten 2. Platz in der Meisterschaftswertung der Altersklasse W45 belohnt. Cordula Blatzheim (8. W50, 1:53:51) Bianca Bielarz (9. W50, 1:56:16) und Sabine Wagner (15. W50, 2:37:20) erliefen sich in der Teamwertung der Klasse W50/55 mit Rang 2 ebenfalls die NRW-Vizemeisterschaft, wobei Sabine trotz mehrerer Gehpausen aufgrund von Fußproblemen durchhielt und so die Mannschaft komplettierte.

Olga Schnurr (6. W30, 1:51:10) kam als Meisterschaftsneuling gut über die Distanz und holte sich gemeinsam mit Petra und Cordula den 5. Platz in der klassenübergreifenden Mannschaftsgesamtwertung.

Michaela Schürig (4. W45, 2:03:26), Tobi Becker (8. M45, 1:40:48), Kai Linsmann (5. M40, 1:48:15) und Arnold Maczkiewicz (12. M60, 2:00:32), die auch zum Teil erheblich unter ihren Möglichkeiten blieben, wurden nach der läuferischen Hitzeschlacht zum Schluß mit dem Zieleinlauf im Wedaustadion fürs Durchhalten belohnt.

21. Brühler Stadtlauf

25.05.2019

 

Rolf Scheidtweiler, Andreas Pierz und Alex Ungefug erliefen in Brühl über die 10km Distanz den Mannschaftssieg für den LCE. In der Einzelwertung erzielten sie ebenfalls Top-Ergebnisse. Schnellster LCer war wieder einmal Rolf Scheidtweiler.

In einer bärenstark besetzten Klasse M45 landete er nach 36:42min. auf Rang 3 (6. gesamt). 

Andreas Pierz folgte ihm in 36:53min. auf Gesamtrang 7 und als 2. der Altersklasse M30. 

Alex Ungefug komplettierte mit der Zeit von 39:43min. (2. M35) die siegreiche Mannschaft.

9. Kölner Leselauf mit zahlreichen LC Teilnehmern

 

Der Kölner Leselauf ist ein Spendenlauf zur Einrichtung von Leseclubs in Schulen. Auch bei seiner neunten Auflage sind wieder zahlreiche Läufer des LC Euskirchen und deren Freunde gestartet. Der Lauf startete an der Osttribüne des Rhein-Energie-Station. Die 2,5km lange, vermessene Strecke musste in diesem Jahr viermal bezwungen werden, und führte in jeder Runde einmal durchs 1. Liga-Stadion des 1.FC Köln.

 

Auf der in diesem Jahr nicht sehr schönen Strecke konnte sich der kurzfristig eingesprungene Ralf “Ralle“ Ulmer den Gesamtsieg über die 10km Strecke in 35:40 Minuten sichern. Ralf konnte sich vom Start weg in der Dreier-Spitzengruppe festgesetzt, um dann souverän und ungefährdet den Sieg einzufahren. Dies war eine überragende Leistung wenn man bedenkt, dass Ralf am Tag zuvor in Dortmund auf der 3000km Strecke schon eine Top Leistung gezeigt hat, und die Temperatur- und Streckenverhältnisse nicht optimal waren. Gerade in Runde drei knubbelte es sich auf der Strecke und es wurde zu einem kleinen Hindernislauf.

 

Bei den Männern kam Tobias Becker als 4. in 41:24min, Carsten Müller als 12. in 43:22min, Robert Schöller als 15. in 43:50min, Achim Baum als 22. in 45:22min und Kai Linsmann als 62. in 48:21min ins Ziel.

 

Bei den Frauen kam Petra Wolf-Krämer als dritte Frau mit 47:21min in Ziel. Dies war eine hervorragende Leistung von Petra, die ihre gute Form der letzten Wochen damit bestätigt. Als weitere Frauen kamen Christine Becker mit einer 49:53min auf den 11. Platz, und Olga Schnurr in 52:02min auf den 17. Platz der Damenwertung.

 

Mit diesen guten Resultaten konnte der Mannschaftssieg aus dem Vorjahr bestätigt werden, und alle LC-Läufer konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Johanna Küpper auch über 800m für die DM qualifiziert

 

Beim Ifam (International Flanders Athletics Meeting) im belgischen Ooordegem konnte Johanna Küpper nach bereits erreichter Normen über 1.500m und 5.000m auch die U23 DM-Qualifikationsnorm über 800m erzielen. In einem guten Rennen gegen internationale Konkurrenz aus Frankreich, Belgien und Israel überquerte Johanna nach 2:15,58min die Ziellinie, womit sie rund eine Sekunde unter der Norm (2:16,50min) blieb. Zu Beginn des Rennens hielt Johanna sich am Ende des 14-köpfigen Feldes auf, konnte in der zweiten Runde aber einige Konkurrentinnen überholen und ihren Lauf als starke 5. Platzierte beenden. Nun wird bis zur Deutschen Meisterschaft (15./16. Juni 2019 in Wetzlar) nochmal ein kleiner Trainingsblock folgen. Bei der DM wird Johanna dann über 1.500m starten.

Offene Westfälische Seniorenmeisterschaften 

26.6 2019 Vestische Kampfbahn in Gladbeck

Dr. Ernst Slany und Stefan Gleisner mit Podiumsplätzen

 

Die offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften im Gladbeck haben sich hinsichtlich Organisation und Athletenfreundlichkeit einen guten Ruf geschaffen, so dass sich auch die LCE-Seniorensprinter unter besten Bedingungen und Stimmung einer starken Konkurrenz zur Verbesserung von Form und Wettkampferfahrung stellten. 

 

Der 100m Lauf  der M70 von Dr. Ernst Slany war der erste Laufwettbewerb der Veranstaltung. Unter guten äußeren Bedingungen erkämpfte er sich im nach technisch schlechtem Start den Sieg und Meistertitel seiner AK in 15,76s bei Gegenwind von 1,0m/s. Stefan Gleisner (M45) konnte derzeit nicht ganz an sein vorjähriges Leistungsniveau anknüpfen und wurde Dritter bei 0,4m/s Gegenwind in 13,16s.

Im 200m Lauf erreichte Dr. Ernst Slany den dritten Platz in 33,95s bei 2,0m/s Gegenwind. Das bedeutet eine weitere Verbesserung des aktuellen Leistungsvermögens. Stefan Gleisner wurde in seiner AK ebenfalls Dritter in 26,48s bei lauem Rückenwind von +0,3s auf der Zielgeraden. Trotz Saisonbestzeit besteht hier noch erhebliches Verbesserungspotential, da er auf den letzten Metern verkrampfte.

Beide Seniorensprinter brauchen noch eine Verbesserung um wenige Zehntelsekunden, um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft  im Juli  zu unterbieten. 

Regionsmeisterschaften Südwest 2019 

18./19. Mai 2018 Waldstadion Aachen

Seniorensprinter über 100m, 200m und 400m am Start

 

Seit 2013 werden im Aachener Waldstadion zu Beginn der Wettkampfsaison draußen Regionsmeisterschaften ausgetragen. In diesem Jahre nahmen nur wenig Senioren an den Wettbewerben im Sprint teil. 

 

Am ersten Tag wurde ein gemeinsamer 200m-Lauf der männlichen Senioren von der M45 bis M70 zusammengestellt. Bei noch trockenen Wetterverhältnissen und wenig Wind gewann diesen Stefan Gleisner (M45) in 26,96s mit deutlichem Abstand vor den älteren Konkurrenten. 

Da er damit fast eine Sekunde langsamer als im Vorjahr war, konnte Stefan mit seiner Leistung nicht zufrieden sein. Dr. Ernst Slany (M70) blieb ebenfalls unter seinen Erwartungen in 34,47s. Obwohl er etwas schneller als im letzten Jahr war, fehlt ihm zur Qualifikation für die DM noch eine Sekunde. Beide Athleten werden gemeinsamen mit den Kids für eine weitere deutliche Verbesserung  trainieren. 

 

Den zweiten Tag begann Stefan Gleisner mit dem 400m-Lauf. Der jüngere Konkurrent  auf der Bahn vor ihm verleitete ihn zu einen zu forschen Anfangstempo, so dass er auf den letzten Metern einbrach. Entsprechend waren seine  61,44s deutlich schwächer als 2018, wo der unter 60s blieb.  

 

Im 100m-Vorlauf waren die Konkurrenten der beiden Seniorensprinter teilweise schneller als 11 Sekunden.

Dr. Ernst Slany ging nach einem guten Probestart mit zuviel Ehrgeiz zu Werke und stürzte beim Start. Er durfte zwar in einem späteren Lauf noch mal starten, kam aber nicht echt in den Wettkampfmodus und war mit 16,19s nicht zufrieden. Stefan Gleisner erreichte bei 0,7m/s Gegenwind 13,24s und blieb auch deutlich unter seinen Möglichkeiten.

26. Melpomene Straßenlauf

19.05.2019

 

Zu ungewohnter Startzeit (10:00 Uhr) traten einige LCer beim Melpomenelauf in Bonn-Ippendorf an. Bianca Bielarz und Arnold Maczkiewicz (49:09, 6. M60) nutzten den 10km Lauf zur Vorbereitung auf die am 02.06. in Duisburg stattfindenden NRW-Halbmarathonmeisterschaften. Trotz schwülwarmem Wetter lieferte Bianca einen guten Testwettkampf ab. In der Zeit von 49:15min. lief Sie auf Rang 2 der Altersklasse W50. Susanne Kratzke hatte sich, nachdem Sie 2018 überhaupt kein Rennen bestritten hatte, eine Zeit von unter 60 Minuten als Ziel gesetzt. Das gelang Ihr in 56:17min. souverän (6. W50).

Karin und Lutz Domschke nahmen wieder die 5km Strecke in Angriff. Karin erlief sich wieder Platz 1 in der Klasse W65 (31:11min.), Lutz landete nach 27:28min. auf Rang 2 der AK M60.  

Laufnacht in Karlsruhe

 

Johanna Küpper mit U23 DM-Qualifikation

 

Mit einigen Teilnehmern ist der LC Euskirchen zur 4. Langen Laufnacht nach Karlsruhe gereist, um einen Saisoneinstieg in gut besetzten Feldern zu finden.

Bei wechselhaftem Wetter machte Rolf Hartmann bereits um 14.50 Uhr den Anfang mit seinem Start über 800m. Gleich reihte er sich weit vorne im Feld ein. Der Tempomacher verpasste es insbesondere zwischen 200 und 400m das Tempo hochzuhalten, sodass die erste Runde nach knapp 65sek passiert wurde. In der zweiten Runde ging Rolf dann nach vorne, konnte das Tempo deutlich verschärfen und einen ungefährdeten Sieg in seinem Lauf einfahren. Mit 2:06,97min stand am Ende doch noch eine persönliche Bestzeit, die er im Laufe der Saison sicher noch verbessern kann.

 

Kurz darauf folgte Lars Schneider, der nach zuletzt guten Trainingsergebnissen einen Start über 1.500m in Angriff nahm. Nach eigener Aussage fand Lars bereits auf der ersten Runde nicht in das Rennen und verlor auf der dritten Runde den Kontakt zur Spitzengruppe. Mit einer kämpferischen Schlussrunde konnte er aber noch eine 4:18,67min erzielen. Eine Sekunde über seiner persönlichen Bestzeit. Sicherlich hatte er sich im Vorfeld etwas mehr erhofft, aber hier gilt es auf die weiteren Rennen in dieser Saison zu schauen.

Johanna Küpper startete um 19:00 Uhr über die 1.500m mit dem Ziel die Qualifikationsnorm für die U23-DM (4:48,00) zu erzielen. Johanna konnte nach 2 Runden der Spitzengruppe leider nicht ganz folgen, sich aber in der Mitte des Feldes mit einer guten Schlussrunde behaupten. Die Qualifikation gelang relativ souverän mit einer Zeit von 4:43,97min. Nun kann man sich in Ruhe auf die DM vorbereiten, um dort möglichst gut abschneiden zu können. 

 

Um 22:45Uhr startete Timo Küpper das erste Mal über 5.000m. Auch er fand ähnlich wie Lars nie in das Rennen und gab das Rennen drei Runden vor Schluss leider auf. 

16. Simmerather Mailauf

05.05.2019

 

Rolf Scheidtweiler bestätigte auch beim Mailauf in Simmerath seine gute Form. Auf profilierter Strecke erlief er sich über die 10km Distanz nach 35:46min. erneut einen Podestplatz im Gesamtklassement. Auf dem Schlussanstieg zum Ziel konnte er dank gutem Stehvermögen noch Rang 3 herauslaufen.

Aprilsportfest  TV  Erkelenz

27.04. 2019 Willy-Stein-Stadion 

Stefan Gleisner mit PB über  60m

 

Das Aprilsportfest in Erkelenz ist gekennzeichnet durch ein großes Angebot an Laufstrecken, die nicht zum offiziellen Wettkampfprogramm gehören, so genannte „krumme Strecken“. Das Wetter war in diesem Jahr kühl und beeinträchtigte auf den Sprintstrecken die Leistungen.

 

Stefan Gleisner (M45) startete über 60m in einem Lauf gegen seinen Sohn und musste sich in 8,16s gegen 7,73s von Tobias geschlagen geben. Diese Zeit bedeutet aber PB über diese Strecke, eine Hundertstelsekunde unter seiner bisherigen Bestzeit. Über 100m lief er bei Gegenwind von 0,9m/s 13,00s. Als ehemaliger Mehrkämpfer versuchte er sich ohne spezielle Vorbereitung im Weitsprung und erreichte beachtliche 4,68m. 

 

Dr. Ernst Slany (M70) konnte seine aktuelle Schwäche in der Startphase und auf den ersten Metern nicht abstellen und kam über 100m bei erlaubtem Rückenwind von 1,4m/s in 16,03s ins Ziel. Zur Vorbereitung der in diesem Jahr geplanten Verbesserung über die Stadionrunde startete er über 300m und kam in 59.08s ins Ziel.

6. Euskirchener Stadtmauerlauf

28.04.2019

 

Lars Schneider siegt im 5,4km Lauf

 

Auch dieses Jahr erzielten die LCer beim Euskirchener Stadtmauerlauf wieder gute Resultate und Platzierungen. Im 10km Hauptlauf lief Rolf Scheidtweiler in 34:08min. auf einen hervorragenden 3. Platz im Gesamtklassement sowie auf Rang 1 in der AK M45. Andreas Pierz, der sich von Rennen zu Rennen steigert, finishte nicht weit dahinter nach 34:43min. auf dem 6. Gesamtrang (2. M30). Ihm folgte auf Platz 7 Marco Fenske in 35:22min., der sich damit auch den Sieg in der AK M35 sicherte. Dann folgten mit Alexander Ungefug (10. 36:36, 2. M35) und Sebastian Müller (12. 37:41, 4. M30) auch schon die beiden nächsten LCer. Tobias Becker (39:15, 4. M45), Christof Sina (41:47, 6. M50), Thomas Klaiber (41:49, 2. M40) und Sascha Syndikus (47:28, 12. M50) komplettierten das starke LC-Team.            

 

Im gleichzeitig stattfindenden 5,4km Lauf erlief sich Lars Schneider nach 17:30min. überlegen den Gesamtsieg. Felix Wolber kam in 20:23min. als 4. ins Ziel und gewann damit die Klasse MJ U16. Auch die weiteren LCer erliefen sich vordere Plätze in ihren Altersklassen:

Silke Esser, 29:45, 6.W35; Hannah Schröck, 30:32, 2.WJ U14; Karin Domschke, 32:27, 1. W65;

Lutz Domschke, 28:06, 1. M60; Markus Schröck, 30:33, 1. M45;

LCE-Starter bei verschiedenen Osterläufen erfolgreich.

 

Am Samstag Vormittag machte Lars Schneider den Anfang mit seinem Start beim Osterlauf in Köln. Mit dem Ziel eine Zeit unter 35min laufen zu können stellte er sich über die 10km-Distanz an den Start. Leider erwischte er einen gebrauchten Tag und kam mit den warmen Bedingungen nicht zurecht. Dennoch sicherte er sich in 35:48min den 2. Gesamtplatz.

 

Am Samstag Nachmittag startete Timo Küpper in Eupen (Belgien) beim Osterlauf über die 6km-Distanz. Mit einer guten Renneinteilung konnte er nach 3,5km den führenden Läufer überholen und sich am Ende mit einem souveränen Vorsprung den Gesamtsieg in einer Zeit von 20:14min sichern.

 

Am Montag starteten noch einige Läuferinnen und Läufer des LCE beim Eifelcup-Lauf in Leudersdorf. Nora Schmitz wurde über die 10,8km-Distanz 2. in 43:08min.Andreas Pierz sicherte sich in 42:11min den 5. Gesamtplatz. Rolf Scheidtweiler musste leider verletzt nach einer von zwei Runden aufgeben. Tobias Becker landete in 49:15min auf dem 21. Gesamtplatz (3. M 45).

34. Dürener Stadtlauf

07.04.2019

 

Sieg für Nora Schmitz

 

Sommerliche Temperaturen und ein kräftiger Ostwind drückten beim Dürener Stadtlauf etwas die Laufzeiten, dafür konnten sich aber die Platzierungen der LCer sehen lassen; allen voran wieder einmal Nora Schmitz.

Im Hauptlauf über 10km erlief Sie sich nach einem kontrolliert- aber dennoch überlegen geführten Rennen in 38:37min. den Gesamtsieg der Frauenwertung. 

Marco Fenske und Rolf Scheidtweiler präsentierten sich ebenfalls in guter Form und mischten im Männerfeld vorne mit. Marco finishte nach 36:30min. auf Rang 4 und holte sich damit gleichzeitig den Sieg in der Altersklasse M35. Ihm folgte Rolf in 37:17 auf Rang 5 sowie Platz 2 in der AK M45.

 

Gemeinsam mit Arnold Maczkiewicz (46:37min., 1.M60) holten Sie zusätzlich noch den Mannschaftssieg für den LCE. Sascha Syndikus komplettierte mit dem 6. Platz in der AK M50 nach 50:08min. die LC-Truppe. Im 391 Teilnehmer starken 5km Rennen wurde LC-Neuzugang Alexander Ungefug in 18:51min. gleich 5. im Gesamteinlauf und Sieger in der AK M35. Lutz Domschke erlief sich hier den 3. Platz der AK M60 (27:58min.); Karin Domschke siegte zum wiederholten Mal in der Klasse W65 (32:00). Auch Susanne Syndikus arbeitet sich stetig nach vorne. In Düren erreichte Sie nach 31:35min. den 6. Rang in der Klasse W50.       

Johanna Küpper wird Zweite auf Ibiza.

 

Im Rahmen eines Kurzurlaubs nahm Johanna beim Ibiza-Marathon am 12km-Lauf teil. Dort zeigte sie mit 46:50min eine starke Leistung und stellte ihre gute Form unter Beweis. Sie konnte sich unter etwa 1.200 Startern den zweiten Gesamtplatz bei den Frauen sichern. Mit einer guten Renneinteilung arbeitete Sie sich Stück für Stück nach vorne. Dieses Resultat lässt auf eine gute Sommersaison hoffen an deren Ende die Qualifikation für die Deutschen Junioren Meisterschaften der U23-Klasse stehen soll.

Bahneröffnung Apollinarisstadion

06.04. 2019 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Senioren-Sprinter starten in die Freiluftsaison

 

Bei herrlichem Frühlingswetter eröffneten im Apollinarisstadion in Bad Neuenahr-Ahrweiler die Seniorensprinter des LCE ihre Freiluftsaison. An dieser Veranstaltung, die hervorragend organisiert war,  nahm eine große und starke Gruppe von Seniorensprintern aus NRW und Rheinland-Pfalz teil.  

Stefan Gleisner (W45) hatte das Glück, sich  im 100m- und 200m-Lauf wieder mal mit seinem Sohn Tobias messen zu dürfen. Das Vater-Sohn-Duell wird immer mit viel Spaß und Einsatz absolviert. Bei starken Gegnern erwies er sich über 100m in 12,99s als der stärkste Athlet der Wertung der über 30-Jährigen Sprinter. Über 200m wurde er mit 26,60s zweiter dieser Wertung. 

Dr. Ernst Slany (M70) startete bei zu starker Rückenwindunterstützung von 3,2m/s über die 100m mit 15,88s etwa 0,40s schneller in die Bahnsaison als im letzten Jahr, weshalb die Zeit in den Bestenlisten nicht berücksichtigt werden kann. Bei schwachem Start, technischen Mängeln in der Beschleunigung und Konditionsproblemen auf den letzten Metern sind demnächst bessere Zeiten zu erwarten.

2. Eifelcup in Zülpich beim Clodwiglauf.

Mannschaftssiege und AK Siege bei den Damen

 

13 LCler gingen am Sonntag bei herrlichem Frühlingswetter auf die 10 km Runde in Zülpich an den Start. Nach einer Einführungsrunde durch Zülpich ging es raus um den Neffelsee in Geich und zurück nach Zülpich. Nora Schmitz dominierte mal wieder die Damen Konkurrenz und kam in 36:50 als 1. Frau in Zülpich ins Ziel.

 

Aber auch die anderen LC Damen erreichten tolle Ergebnisse, und holten sich somit in der Mannschaftswertung den Sieg! Ihren 1. Lauf im LC Trikot absolvierte Olga Schnurr. Beflügelt vom Trikot welches Arnold vor dem Start noch feierlich überreichte, lief Olga als 6 Frau in der Gesamtwertung und als AK Siegerin in der W30 in 46:16 ins Ziel. Ein perfekter Test für Ihren Marathon am Sonntag in Bonn.

Ganz knapp hinter Olga finishte Petra Krämer-Wolf in tollen 46:42 und holte auch in Ihrer AK W45 den 1. Platz. In der Gesamtwertung war es Platz 7 für Petra.

 

Auch  das Treppchen in der AK konnte sich Heike Küpper erlaufen. In 50:30 hieß es Platz 3 in der AK und Platz 14 gesamt. Helga Schöller lief zusammen mit Jörg Sina den Testlauf für Bonn. Aus dem geplanten HM Renntempo wurde ein tolles Ergebnis für beide. Jörg peilt Sonntag in Bonn PB in unter 2 Stunden an . Nach diesem Test mit Helga wird das sicherlich klappen. Helga lief in 52:07 AK Platz 5 in Ziel und Jörg Sina in 52:00 als 18. Seiner AK M45.

Bei den Männern gab es ebenfalls den Mannschaftssieg zu feiern. Rolf Scheidtweiler ging bei km 6 nicht mit der Spitzengruppe mit. Sonst hätte er um Platz 3-4 mitlaufen können. Rolf kam als 6. In 35.40 ins Ziel und als 2. der AK M45.

Andreas Pierz lief zum ersten Mal im LC Trikot und folgte Rolf in 36:11 auf Platz 7 in der Gesamtwertung. Auch Andreas wurde 2. In seiner AK M30. Auf Platz 4 in der AK 45 und Platz 23 gesamt kam Tobias Becker ins Ziel . Die Uhr blieb bei 40:57 stehen. Robert Schöller und Achim Baum nutzen ebenfalls Zülpich als letzten Test für den HM Bonn. Robert kam in 42:33 als 8. seiner AK M45 und Achim in 43:40 als 9. seiner AK M45 ins Ziel. Das LC Team wurde von Arnold Maczkiewicz als 2. Der AK M60 in tollen 45:16 und Sascha Syndikus in 49:00 AK M50 ( 13.) komplettiert.

 

So jetzt heißt es bis Sonntag für Bonn M / HM die Beine zu schonen. Dann noch ein leckeres grillen und wir sehen uns alle an der Hardt.

 

Schönen Lauffrühling allen!!!!!

Hallenweltmeisterschaften der Senioren in Torun, Polen

24.03.2019 – 30.03.2019

Dr. Ernst Slany zweiter LCE-Teilnehmer bei Weltmeisterschaften

Da muss man schon weit zurückblättern in den Annalen des LCE um die Teilnahme eines LCE-Mitglieds bei Weltmeisterschaften zu finden.

Heinz-Bernd Bürger war derjenige, der insgesamt 6 mal bei den Cross-WM teilnahm, zuletzt 1990 in Frankreich.
 

Dr. Ernst Slany wurde nun, nahezu 3 Jahrzehnte später, die Ehre zuteil, als zweites LCE-Mitglied überhaupt bei Weltmeisterschaften zu starten. Nachdem er im Sommer 2018 bereits in Málaga (Spanien) bei den Freiluft-WM der Senioren teilnahm, reiste er nun zusammen mit Herbert Mussinghoff und Martin Baranzke vom Team Voreifel zu den  Hallenweltmeisterschaften der Senioren ins polnische Torun.
Ernst war Teil der Deutschen Mannschaft mit insgesamt 430 Athletinnen und Athleten, die sich mit über 8500 Gleichgesinnten aus aller Welt zu Leichtathletikwettkämpfen der Senioren trafen.

 

Vom DLV wurde Ernst für die Sprintstrecken 60 m und 200 m in der Altersklasse M70 gemeldet und konnte in beiden Disziplinen, trotz Einschränkungen durch Verletzungen, starten. Der Fokus lag damit von vornherein nicht auf dem Erreichen persönlicher Bestzeiten, sondern vielmehr darauf, im Umfeld internationaler Athletinnen und Athleten Leistungssport zu treiben.
Die Startschüsse über 60 m in AK M70 fielen am 24.03.2019 frühmorgens schon ab 8:00 Uhr. In einem starken Sprinterfeld kam er in Lauf 3 von 4 gut aus dem Starblock heraus und erreichte Rang 6. Letztendlich reichte seine Zeit von 10,15 s zu Platz 26 von 32 Startern.

 

Auf das Rennen über 200 m am 28.03.2019 konnte sich Ernst im Vorfeld der Weltmeisterschaft hinsichtlich der Ausdauer nicht vorbereiten. So war es ihm nicht möglich, das hohe Anfangstempo bis ins Ziel aufrecht zu erhalten. Er finishte mit allerletztem Einsatz nach 36,22 s. Wer ihn kennt, weiß, dass diese Zeit ihn nicht zufrieden stellt. Die Teilnahme bei dieser Weltmeisterschaft war dennoch, neben der Teilnahme in Málaga, eine weiterer Höhepunkt in Ernst‘ Leichtathletik-Karriere – dies liefert Motivation für eine intensive Vorbereitung auf die vor ihm liegende Freiluft-Saison.
Die Teilnahme von Ernst soll weiteren Aktiven des LCE Mut machen, über eine Teilnahme an internationalen Meisterschaften nachzudenken. Nächste Gelegenheit sind die Europameisterschaften Anfang Dezember in Venedig …

 

Ergebnisse:  https://wmaci2019.domtel-sport.pl/

 

Bericht: K.-H. Lorbach

Rodenkirchen Läuft

23.03.2019

 

Beim 10km Volkslauf durch den Forstbotanischen Garten in Köln-Rodenkirchen konnte Bianca Bielarz Ihre derzeit gute Form noch einmal unterstreichen. In der Zeit von 48:15min. erlief Sie sich den Sieg in der Altersklasse W50. Im Gesamtfeld der Frauenwertung bedeutete dies Rang 16 von 124 Teilnehmerinnen. Karin und Lutz Domschke starteten beim 5km Lauf. Karin gewann nach 31:13min. die Klasse W65, Lutz lief in 26:40min. auf Platz 2 der Altersklasse M60.

Ralf Ulmer mit starkem 12. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf!

 

Da Johanna Küpper kurzfristig leider erkrankt war, musste Ralf alleine die Fahnen des Vereins bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Ingolstadt hochhalten. Diese Aufgabe meisterte er mit Bravour. Bei windigen Bedingungen startete er über die Mittelstrecke bei den Männern (4,1km). Die Strecke war ein sehr gut präparierter Wiesenrundkurs mit zwei/drei kleinen Anstiegen, was Ralf entgegen kam. Mit dem Ziel einen TOP 20 Platz erreichen zu können, sortierte Ralf sich im 80 Teilnehmer umfassenden Feld nach dem Start gleich um Platz 20 herum ein. Anschließend konnte er auf den zu laufenden vier Runden Stück für Stück sogar noch etwas Boden gut machen und schließlich mit einem starken Endspurt Platz 12 sichern. Dabei überholte er gerade auf der letzten Runde noch einige namhafte Athleten. Eine herausragende Leistung, wenn man bedenkt, dass Ralf vor weniger als einem Jahr erst das Training koordiniert aufgenommen hat.

Marco Müller gewinnt in Kalifornien über 3000m in Schulrekord

23.02.2019

 

Marco, der seit Anfang Januar am Menlo College in Atherton, Kalifornien studiert, ist bereits früh in die Outdoor-Bahnsaison gestartet. Anders als in Deutschland wird in den USA bereits im Februar die Freiluft-Bahnsaison begonnen. Marco startet in den USA für seine Universität, das Menlo College. Die Universität liegt im Herzen des Silicon Valley, welches durch die vielen Technologie-Firmen wie Apple, Facebook, IBM und Google bekannt wurden.

Im 3000m Rennen konnte Marco in einer Zeit von 8:45,47min einen Sieg verbuchen. Obendrein gelang es Marco auch den Schulrekord um über eine Minute zu unterbieten.

Weiter geht es am kommenden Samstag in Turlock über 1500m.

Deutsche Hallenmeisterschaft  Senioren 2019

1.3.  - 3.3. 2019 Halle an der Saale

Stefan Gleisner über 60 und 200m mit guten Leistungen

 

Nach vielen Jahren mit Erfurt als Ausrichter wurden die diesjährigen Hallenmeisterschaften der Senioren nach der Brandbergehalle in Halle an der Saale vergeben.  Die Organisation dieser Meisterschaften war perfekt und reibungslos, die Stimmung in der Halle bei Teilnehmern und Zuschauern ausgezeichnet. Gemeldet waren trotz der anspruchsvollen Qualifikationsnormen in allen Wettbewerben über 1100 Teilnehmer im Alter von 35 bis 94 Jahren.

 

Die meisten Meldungen gab  es über die 60m in der M45. In diesem Kurzsprint-Wettbewerb trat auch Stefan Gleisner zu seinem ersten DM-Wettkampf an. Er erreichte mit 8.22s – damit blieb er knapp unter PB – Rang 5 in seinem Vorlauf und mit dieser Zeit den 12. Platz bei insgesamt  21 Teilnehmern. Über 200m musste er auf der Innenbahn mit den engsten Kurven laufen und wurde in 26,73s als Sechster mit einer Meisterschaftsurkunde ausgezeichnet.

 

Dr. Ernst Slany (M70) musste unmittelbar vor dem Start wegen Restfolgen der hohen Belastung im Vorbereitungstraining den 60m-Start absagen.

3. Lauf zur 35. Winterserie des LSV Porz

24.02.2019

 

Seriensieg für Nora Schmitz

 

Nachdem Nora Schmitz bereits die Rennen über 10 und 15km gewonnen hatte, erlief Sie sich auch beim abschließenden Halbmarathon der Porzer Winterserie in 1:22:01 Std. Rang 1 und sicherte sich damit gleichzeitig einen ungefährdeten Sieg in der Wertung "Große Serie" (10, 15, 21,1km).

Bianca Bielarz zeigte sich über die 10km Distanz bereits in guter Frühform. Für Sie blieb die Uhr nach 48:03min. stehen. Das bedeutete Platz 2 in der Klasse W50 und neue persönliche Bestzeit!

 

Arnold Maczkiewicz lief im gleichen Rennen in 46:27min. ins Ziel (4. M60). Karin und Lutz Domschke absolvierten im Rahmen der Mini-Serie (3 x 5km) ihren dritten 5km Lauf. Karin ließ es nach überstandener Erkältung bewußt etwas ruhiger angehen. Nachdem Sie in den beiden vorangegangenen Läufen die Klasse W65 gewonnen hatte, sicherte Sie sich jetzt mit Rang 2 nach 34:10min. den Seriensieg. Lutz holte sich in 27:57min. den 2. Platz in der AK M60 und wurde damit gleichzeitig 2. in der M60-Wertung der Mini-Serie.

 

Susanne und Sascha Syndikus starteten ebenfalls im 5km Lauf. Susanne lief in 32:34min. auf Rang 6 der Klasse W50, Sascha wurde nach 24:16min. 7. der AK M50

2. Lauf zur Winterlaufserie Köln-Porz

10.02.2019

 

Ralf Ulmer knackt die 32min! Gesamtsieg auch für Nora Schmitz

 

Beim zweiten Lauf der Kölner Winterlaufserie in Köln-Porz lief Ralf Ulmer (LC Euskirchen) eine neue persönliche Bestzeit von 31:59min. Damit konnte er erstmals unter der Marke von 32min bleiben. Er war dabei komplett auf sich alleine gestellt. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg bei regnerischen Bedingungen distanzierte er den Zweitplatzierten um fast zwei Minuten. Der Wettkampf stellte für ihn den letzten Test vor den Deutschen Cross-Meisterschaften Anfang März in Ingolstadt dar, wo er über die Mittelstrecke auf eine Platzierung unter den ersten 20 hofft.

 

Nora Schmitz (LC Euskirchen) konnte sich bei der Veranstaltung ebenfalls einen souveränen Gesamtsieg sichern. Sie startete über die 15km Strecke und absolvierte diese in starken 57:08min. Auch ihr Sieg war nie in Gefahr. Ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte betrug über 5min. Ihr Ziel für die nächsten Monate ist eine schnelle 10km Zeit, die im Bereich der Bestzeit vor der Verletzung liegen soll.

 

Karin Domschke lief über die 5km in 31:21min zu einem Altersklassensieg in der W65. Ihr Mann Lutz wurde in 27:46min 3. in der Altersklasse M60. Beide starten über die 5km-Serie und werden sich in wie Wochen erneut an den Start stellen.

1.Lauf zur Winterlaufserie in Porz

27.01.2019

 

Nora Schmitz und Johanna Küpper überzeugen!

 

Bei leicht regnerischem aber mildem Wetter überzeugten zwei Athletinnen des LCE bei ihrem ersten Start im neuen Jahr 2019. Nora Schmitz und Johanna Küpper starteten über die vermessene 10km Distanz in Köln-Porz. Nora konnte ihre aufsteigende Form mit einem überzeugenden Gesamtsieg und einer starken Zeit von 36:43min bestätigen. Johanna wollte unter 40min bleiben. Ihr Bruder Timo beschloss ihr Tempo zu machen. Gemeinsam liefen Sie nach 38:55min ins Ziel. Die Zeit bedeutete für Johanna eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit um etwa eine Minute. Damit wurde sie insgesamt 5. bei den Frauen.

Offene NRW Senioren-Hallenmeisterschaften 2019

12.01. 2019 Düsseldorf

 

Bronze Ränge für Dr. Ernst Slany und Stefan Gleisner

 

Die Senioren oder Masters, wie Athleten über 30 international genannt werden, beginnen traditionell ihr Wettkampfprogramm im neuen Jahr mit den offenen NRW-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf. An der immer sehr gut organisierten Meisterschaft nahmen auch in diesem Jahr viele Athleten aus anderen Bundesländern teil.

 

Der allererste Laufwettbewerb war der 60 m-Lauf der M70 mit 8 Teilnehmern. Dr. Ernst Slany hatte Probleme mit dem Start und der Beschleunigungsphase, fand erst nach 30m richtig in den Wettkampf und erkämpfte sich Platz 3 in 9.82s. Mit dieser Zeit hat er die DM-Qualifikation erreicht. Trotz müder Beine trat Ernst zwei Stunden später über 200m an. Er hatte große Probleme beim Lauf durch die engen und schrägen Hallenkurven. Die Zeit von 35,54s liegt deutlich über der Qualifikationsnorm für die DM und reichte  zu Platz 5.

 

Am 60 m-Lauf der M45 nahmen 15 Athleten teil. Stefan Gleisner kam etwas besser in den Lauf und erreichte in 8,17s den 8. Platz. Dabei verbesserte er sich geringfügig gegenüber der Leistung des Vorjahres von 8.22s. Wegen des konsequenten Trainings gab es für Stefan auf der 200m-Strecke eine Verbesserung um eine halbe Sekunde: Er erreichte das Ziel der engen Hallenrunde in 26,50s ebenfalls auf dem Bronzerang. Über die 60m und 200m hat sich Stefan für die Deutschen Meisterschaften Anfang März qualifiziert.

E.Slany

Ralf Ulmer und Nora Schmitz gewinnen beim 31. Runners Point - Silvesterlauf

 

Wie jedes Jahr konnten wir als Verein mit der Ausrichtung des Silvesterlaufes an der Steinbachtalsperre das Jahr erfolgreich abschließen. Dabei überzeugten die Athleten des LC Euskirchen auf ganzer Linie.

 

Ralf Ulmer sicherte sich souverän seinen ersten Gesamtsieg über die 9km Distanz im Hauptlauf. Nach einer verhaltenen ersten Runde (9:53min) konnte sich Ralf auf der zweiten Runde entscheidend absetzen. Mit einer Gesamtzeit von 28:49min sicherte er sich einen ungefährdeten Gesamtsieg.

 

Marco Müller konnte, von Magenproblemen geplagt, das Tempo in der zweiten Runde nicht mehr mitgehen und kämpfte mit Markus Mey um den zweiten Platz. Am Ende musste er Mey den Vortritt lassen, sicherte sich aber in 29:40min den 3. Platz.

 

Timo Küpper landete auf dem 4. Platz in 30:31min. Die geschlossene Mannschaftsleistung bei den Herren komplettierten Marco Fenske (5. 31:51min),

 

Rolf Scheidtweiler (6. 31:58min) und Lars Schneider (11. 33:11min).

 

Bei den Damen überzeugte Nora Schmitz, die mit einer Gesamtzeit von 33:00min ebenfalls einen souveränen Sieg über die 9km einfuhren konnte. In der zweiten Runde vergrößerte sie den Abstand zur Zweitplatzierten (Viola Pulvermacher) deutlich und bestätigte die nach oben zeigende Formkurve. Damit konnten die Gesamtsiege bei den Damen und Herren im Verein gehalten werden.

 

Gleiches gilt für die 3km bei den Damen. Dort gewann Johanna Küpper in einer Streckenrekordzeit von 10:31min mit über einer Minute Vorsprung. Damit war sie knapp 40 Sekunden schneller als im Vorjahr. Lars Schneider konnte sich über die 3km gegenüber dem letzten Jahr um 15 Sekunden auf eine Zeit von 9:43 verbessern. Zum Sieg reichte die Zeit dieses Jahr aber leider nicht ganz. Gianluca Weßling war noch 3 Sekunden schneller. Dennoch konnte Lars in einem spannenden Rennen mit einem überzeugenden letzten Kilometer zwei Verfolger bezwingen und somit den zweiten Platz festigen.

 

Weitere Ergebnisse 9km:

 

Swen Schellmann (6. M45 38:04min)

Karl-Heinz Joost (4. M55 40:04min)

 

Training

Trainer und Ansprechpartner für die Leistungsgruppe männlich / weiblich ist Timo Küpper. Im Bedarfsfall wird er durch seinen Vater Michael Küpper vertreten. Da das Trainingsprogramm für diese Gruppe abgesprochen wird, ist die Anwesenheit eines Trainers aber nicht immer erforderlich.

Interviewreihe - Athletenpräsentation

 

Dies ist der Start einer Interviewreihe unserer Athleten des LC Euskirchen! 

Im ersten Teil stellen wir vor: Timo Küpper, 25 jähriges Mitglied im Verein. Als Mittelstreckler belegte er bereits den Bronzerang der deutschen Jugendmeisterschaften 2012 über 1500m.

Lauf Club Euskirchen e.V.

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

2019_Bad Neuenahr_1