Düsseldorfer Advent-Indoor-Meeting – 12.12.2021 Mutter-Tochter-Premiere von Claudia (W45) und Luzie

Nachdem Micha Noe und Tobias Gleisner als hoffnungsvolle Nachwuchsathleten ihre Väter Karl Heinz Lorbach und Stefan Gleisner zum Einstieg bzw. Wiedereinstieg in den Leistungsport der Senioren motiviert hatten, hat Luzie Franke (M12) ihre Mutter Claudia zum Wiedereinstieg in den Wettkampfsport in der Klasse der Masterathleten bewegen können.

Beide hatten in der Zeit des Corona Lockdown gemeinsam trainiert und kehrten in Athletik und in ihrer Lauftechnik deutlich verbessert ins gemeinsame Training im Sommer zurück. Nach weiterer technischer Verbesserung startete Luzie ihren ersten Sprintwettkampf in Begleitung ihrer Mutter Claudia.Diese kehrte nach Wettkämpfen in ihrerer Jugend wieder auf die Tartanbahn als Wettkämpferin zurück:

Claudia Franke (W45) blieb mit 10,22s über 60m über der von Trainer Dr. Ernst Slany

avisierten Zeit und hat als „Nachwuchsathletin“ im Seniorenbereich noch Zeit, die Prognose

des Trainers zu erfüllen. Für Tochter Luzie Franke (W12) war der erste echte Wettkampf im

Leistungssport über 60m aufregend und spannend. Die Videoanalyse zeigte einen guten Start

und geschmeidigen Lauf. Auf den letzten Metern verlor sie ihren Zeitlauf noch die Führung und

wurde mit 9.06s Zweite. In der Gesamtwertung Ihrer Altersklasse erreichte sie Rang 8 vom 26

Teilnehmerinnen. Das ist ein sehr guter Einstand bei einem außerordentlich hoffnungsvollen

Potential.

Hannes Brock (M13) starte mitten aus dem Trainingsprogramm der Vorbereitung für die

nächste Saison. Er absolvierte einen kräftesparendentaktischen Wettkampf über 800m und

erreicht mit 2:32,74min Platz 2 ind seiner AK. Die bisherige Bestzeit aus dem September

dieses Jahres verbesserte er dabei um fast 8 Sekunden! Er bewegt sich auf einem ähnlichen

Leistungsniveau wie Felix Wolber vor einigen Jahren in der Vorbereitung auf die überregionalen

Meisterschaften.

Die Sprinterin Anne Spengler aus der Aktivenklasse wollte in der Vorbereitungsphase auf die

nächste Saison ihre Form überprüfen. Ohne besonderer Vorbereitung lief sie 60m in 8,36s

und erreiche im Weitsprung gute 4,89m. Anne war in Anbetracht der Umstände mi ihren

Leistungen zufrieden.

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse wir weiter intensiv trainiert.



71 Ansichten