top of page

Am 13.01.2024 fand die große Abschlussveranstaltung mit den Ehrungen des Eifel-CUP 2023 statt. Diesjähriger Ausrichter war der TuS Kreuzweingarten/Rheder, der ein hervorragender Gastgeber gewesen ist.

Bei den Ehrungen stellte sich sehr schnell heraus das unsere Läufer:innen sehr erfolgreich gewesen sind.

Allen voran waren es die Seriensieger Nora Schmitz und Markus Seidenfaden die in der Gesamtwertung dominierten. Währen Nora sich als Gesamtzweite nur knapp Sonja Vernikow geschlagen geben musste, war Markus nahezu Konkurrenzlos und konnte den Sieg schon einige Läufe vor Schluss klar machen. In der Altersklassenwertung Männer war es dann erneut Markus Seidenfaden der den Sieg holte, wobei Leon Hand einen starken 3. Platz holen konnte. In der Altersklassenwertung Frauen gelang Katja Schlömer in ihrer Premierensaison der Sprung auf den 3. Platz.

In den weiteren Altersklassenwertungen der Frauen konnten war es in der Ü30 erneut Nora Schmitz die auf sich aufmerksam machte und den 1. Platz verbuchen konnte. Bei der Ü50 kam Simone Schaffert-Lohmar, genauso wie Bianca Bielarz in der Ü55 auf Platz 1. In der Ü55 folgten mit Platz 2 und Platz 4 die Vereinskolleginnen Saskia van der Weerd und Sabine Wagner.

Bei den Männern konnte Sebastian Müller in der Ü35 einen ungefährdeten 2. Platz erreichen. Ihm folgte in der Ü40 sein Namensvetter Carsten Müller auf einem guten 3. Platz. In einer sehr gut besetzten Altersklasse Ü50 konnte Tobias Becker einen sehr souveränen und ungefährdeten Platz 1 für sich verbuchen. Zudem war er einer von wenigen die an allen zwölf Läufen teilgenommen haben. Im folgte auf Platz 2 Achim Baum, und auf Platz 9 Sascha Syndikus. In der Altersklasse Ü55 konnte sich Christoph Sina, der die ersten Läufe verpasst hat, noch auf einen starken 2. Platz schieben. Mit Karl Zimmermann war es dann in der Ü65 ein weiterer LCE Läufer der den Sieg seiner Altersklasse erringen konnte.

Aber mit all diesen sehr erfolgreichen Ergebnissen war immer noch nicht Schluss, denn es fehlten noch die mit Spannung erwarteten Mannschaftwertungen. Hier konnten sowohl die Frauen als auch die Männer die Wertungen sehr deutlich für sich entscheiden. Durch sehr überzeugende Leistungen beim eigenen Silvesterlauf gelang der 2. Männermannschaft sogar noch eine Überraschung. Sie konnte die 1. Mannschaft des TuS Kreuzweingarten/Rheder noch überholen und dadurch den 3. Platz belegen.

In der Wertung um die Teilnehmerstärksten Starter lieferten wir uns erneut ein Kopf an Kopf Rennen mit unseren Freunden vom TuS Kreuzweingarten Rheder. Mit dem Unterschied von vier Läufer:innen konnten wir auch hier den 1. Platz erreichen, und der Henkelpott sowie die Fleischwurst und das Pittermännchen gingen an den LC Euskirchen. Kulinarisch war das wohl der wichtigste Erfolg an dem Tag.

Als Resümee kann man sagen, das dieser Eifelcup wieder an Attraktivität gewonnen hat, und für den LC Euskirchen und seine Läufer:innen ein erfolgreicher und Interessanter Wettbewerb ist.

Ein großer Dank geht an das Eifel-Cup Orgateam für die perfekte Organisation und ihren Einsatz für den Laufsport.

Mit 4 Athleten reiste der Lauf Club Euskirchen am Samstag den 25.11. nach Perl (Saarland) zum Kampf um die nationalen Titel im Crosslauf. Ralf Ulmer, Timo Küpper, Marco Müller und Markus Seidenfaden starteten im Rennen der Männer über die Mittelstrecke (4.300m) auf einer durch die letzten regnerischen Wochen äußerst matschigen Strecke. Vorsätzlich mit dem Ziel eines guten Ergebnisses in der Mannschaftswertung. Und dies sollte gelingen. Das Team landete mit starken Einzelleistungen in der Besetzung Ulmer (13. in 13:09), Küpper (19. in 13:16) und Müller (27. in 13:27) und einer Gesamtpunktzahl von 59 auf einem starken vierten Rang. Ärgerlich: Zwei Punkte fehlten zur Medaille als drittbestes Team in Deutschland. 

Markus Seidenfaden wurde 61. in 14:35min. 





Die Nordrhein-Meisterschaften über 5km am 15.10.2023 in Refrath nutzte Timo für eine Überprüfung der aktuellen Form, nachdem er nach langer Verletzungspause im September wieder das Training aufgenommen hat. Die Strecke führte leicht uneben durch den Wald 2,5km zu einem Wendepunkt und zurück. Eine 5er Gruppe setzte sich vorne ab, der sich Timo anschloss. Nach etwa 3,5km zog er vorne in der Gruppe das Tempo an und konnte seine Mitstreiter abschütteln und etwas überraschend als Erster nach 15:17min ins Ziel laufen.


Dies bedeutete den Titel als Nordrhein-Meister.


bottom of page